Das UNO-Hilfswerk für Palästina-Flüchtlinge (UNRWA) ruft zu internationaler Unterstützung auf, da die USA die Zahlungen halbieren

„Ich werde in den kommenden Tagen eine weltweite Spendenaktion starten“, so UNRWA-Generalkommissar Pierre Krähenbühl, um »die Offenhaltung unserer Schulen und Krankenhäuser für 2018 und darüber hinaus« zu sichern. Die Aktion richtet sich an Staaten sowie an Einzelpersonen.                 !!! Spende jetzt !!! >>>                                   Das UNO-Hilfswerk für Palästina-Flüchtlinge (UNRWA) ist für die Unterstützung von ca. fünf ... weiterlesen

Häufig irreführende Berichterstattung über Gaza in Medien

Leserbrief zu „Ein Bier wartet“ (SZ, 21. 3. 2015, S. 5) Jürgen Jung - Wieder einmal ein Artikel in der SZ, der deutlich macht, wie „Ausgewogenheit“ im Grunde den zur Debatte stehenden Sachverhalt geradezu vernebelt und damit - insbesondere im Falle Israels - unversehens die herrschende Einäugigkeit bekräftigt. „Das deutsche Schweigen zu Israel“ - so der deutsch-israelische Philosoph Omri Böhm -, dem sich, mit ganz wenigen Ausnahmen, die deutschen Intellektuellen und Vordenker unterworfen ... weiterlesen

M. Feiglin: Werft die Bewohner Gazas hinaus

Werft die Gazaner hinaus und siedelt stattdessen Israelis dort an: Feiglin - "Gaza ist Teil unseres Gebietes und wir werden weiterhin dort sein, für immer“, sagte Feiglin.  Der ehemalige stellvertretende Sprecher von Israels Knesset, Moshe Feiglin, rief am Samstag dazu auf, die Palästinenser aus dem Gazastreifen zu vertreiben und stattdessen Israelis dort anzusiedeln, um Israels Wohnungsproblem zu lösen. "Gaza ist Teil unseres Gebietes und wir werden weiterhin dort sein, für immer“, sagte ... weiterlesen

RLS Naher Osten / Nordafrika: Wiederaufbau des Gazastreifens

Katja Hermann, Leiterin des Regionalbüros Palästina der Rosa-Luxemburg-Stiftung in Ramallah im Interview mit dem palästinensischen Ökonomen Omar Shaban, Direktor des palästinensischen Think Tanks «PalThink» in Gaza, Dezember 2014. (Foto Gaza 2014 / Katja Hermann)     Vollständiges Interview hier Siehe dazu auch Bericht von Who Profits, Newsletter February 2015, zu der im Interview aufgeführten Firma Nesher: Nesher Israel Cement Enterprises ... weiterlesen

UN-Agentur für die palästinensischen Flüchtlinge: Hilfe für besonders notleidende Familien eingestellt

Die UNRWA – die UN-Agentur für die palästinensischen Flüchtlinge - hat die wirtschaftliche Hilfe für Familien, die von der Blockade des Gazastreifens besonders betroffen, eingestellt, da die Geberländer ihre Hilfsversprechen nicht realisiert haben. "Es ist nicht klar, warum das Geld nicht überwiesen wurde", sagte Robert Turner, Direktor der UNRWA in einem Kommuniqué, in dem er erklärt, dass sofort 100 Millionen Dollar benötigt werden, um mit dem Hilfsplan fortzufahren, der im vergangenen ... weiterlesen

IPPNW Pressemitteilung: Israelische Ärzte werfen Israel Verstöße gegen Völkerrecht vor

IPPNW-Pressemitteilung vom 22.1.2015 - Gazakrieg: Unabhängiger Untersuchungsbericht der "Ärzte für Menschenrechte" - Die israelische Organisation "Ärzte für Menschenrechte" wirft der israelischen Regierung in einem gestern veröffentlichten Bericht zahlreiche Verstöße gegen das humanitäre Völkerrecht vor. Diese hätten zu hohen Opferzahlen unter der palästinensischen Zivilbevölkerung während des Gaza-Krieges im Sommer 2014 geführt. Anlässlich dieser Vorwürfe und des fortgesetzten ... weiterlesen

Humanitäre Krise nach dem Gaza-Krieg spitzt sich zu

 96.000 Wohnungen gänzlich oder teilweise zerstört während der israelischen Aggression „Operation Protective Edge“ im vergangenen August - Die jüngst abgeschlossenen detaillierten Bestandsaufnahmen der von Israel angerichteten Schäden während der Angriffe im vergangenen August haben weitaus größere Zerstörungen an das Tageslicht gebracht als ursprünglich angenommen. Statt der ursprünglich geschätzten 42.000 zerstörten oder schwer beschädigten Wohnungen von Flüchtlingsfamilien ... weiterlesen

Für die bedingungslose, vollständige und sofortige Aufhebung der Blockade von Gaza

Sofortiger Stopp aller kriegerischen Maßnahmen gegen Gaza - Ein Aufruf des algerischen Gewerkschaftsbunds, der auch von vielen Gewerkschaftsmitgliedern in Deutschland und anderen Ländern unterzeichnet wurde.  >>>    ... weiterlesen

“Ein-Staaten-Lösung” für Israel/Palästina

Ludwig Watzal - Israels Wirtschaftsminister Naftali Bennett, Vorsitzender der rechten Partei „The Jewish Home“, veröffentlichte in der New York Times einen Artikel, in dem er den Plan einer „Zwei-Staaten-Lösung“ als Ausweg aus dem israelisch-palästinensischen Konflikt begraben hat. Bennett gehört zu keiner radikalen zionistischen Randgruppe. Obwohl er ein Vertreter extremistischer kolonialer zionistischer Ideen ist, wird er als Nachfolger des Premierministers Netanyahu angesehen. In ... weiterlesen