KoPI-Konferenz am 31.01./01.02.2020 in Berlin

Die deutsche Israelpolitik auf dem Prüfstand –
Behindert die deutsche „Staatsräson“ den Frieden in Israel/Palästina?

Download Flyer (pdf)
„Die Sicherheit Israels ist Teil der deutschen Staatsräson“, verkündete Bundeskanzlerin Merkel 2008 vor der Knesset in Jerusalem. Dieses Bekenntnis wird in letzter Zeit immer wieder zitiert; es ist parteiübergreifend zum Schlüsselbegriff der deutschen Israel-Politik geworden. ... weiterlesen

Israel und Palästina: Begegnungsreise mit Marius Stark

Bei dieser Reise haben die Begegnungen mit Menschen Priorität. Es gibt auf beiden Seiten eine beachtliche Anzahl von Menschen, die sich aktiv für den Frieden engagieren und nach Lösungen suchen. Bei dieser Reise vom 8--19. März 2020 sollen Einblicke gewährt werden sowohl in die Situation der palästinensischen Bevölkerung in den sogenannten Autonomiegebieten unter israelischer Besatzung, als auch in das jüdische Leben in dieser angespannten Situation.Wir laden Sie auch ein zu einem landschaftlich ... weiterlesen

Presseerklärung:

Mit Betroffenheit und Empörung hat der Deutsche Koordinationskreis Palästina Israel den mit großer Mehrheit der Bundestagsabgeordneten gefassten Beschluss „Der BDS-Bewegung entschlossen entgegentreten – Antisemitismus bekämpfen“ zur Kenntnis genommen. Wir sind konsterniert von der realitätsfernen Darstellung des israelisch-palästinensischen Konflikts, die in dieser Resolution des deutschen Parlaments zum Ausdruck kommt. Im KoPI-Bündnis, in dem ... weiterlesen

10. Mai: Vortrag mit Haneen Zoabi – Der Nahostkonflikt nach der Knesset-Wahl: Perspektiven für die Zukunft

Am Freitag, 10. Mai findet um 19 Uhr ein Vortrag mit Haneen Zoabi im WILMA in Berlin statt. Der Vortrag wird auf Englisch mit Übersetzung ins Deutsche angeboten und er ist entgeltfrei. Moderiert wird die Veranstaltung von Iris Hefets, Vorstandsmitglied der Jüdischen Stimme für einen gerechten Frieden in Nahost. Haneen Zoabi war von 2009 bis 2019 Mitglied im israelischen Parlament, der Knesset. Als Teil der palästinensischen Minderheit in Israel, zu der rund zwanzig Prozent der israelischen ... weiterlesen

Israel und Palästina: POLITISCHE KOMPAKTREISE (Alsharq)

Die Kompaktreise Israel & Palästina richtet sich an Menschen, die in kurzer Zeit einen guten Überblick über Politik, Gesellschaft und Geschichte zwischen Mittelmeer und Jordan erhalten möchten. Die Reise führt uns zu den wichtigsten Highlights wie Jerusalem, Tel Aviv, Bethlehem, Haifa und ans Tote Meer, aber auch in die Peripherie und an weniger besuchte, jedoch nicht minder spannende Orte. Dazu zählen der Kibbutz Mishmar HaEmek oder das palästinensische Dorf Sebastiya. Darüber ... weiterlesen

Palästina und Israel: Studienreise mit Fuad Hamdan (Bildungsgesellschaft der GEW)

Programmablauf: (Das Programm kann je nach Situation geändert werden.) 1. Tag: Abflug vom Flughafen Frankfurt, Ankunft Tel-Aviv, Fahrt nach Ramallah City Inn Palace Hotel, Al-Bireh - Al-Shrafa 2. Tag: 9.30 Ramallah, Möglichkeit zum Geldwechsel 11.15 Besuch des Zentrums für Demokratie und Arbeiterrechte 14.00 Rundgang in Ramallah 16.00 Flüchtlingslager Kalandia: Rundgang + Abendessen  3. Tag: 10.00 Betlehem: Applied Research Institute Jerusalem (ARIJ)  Betlehem - Rundgang  15.30 Besuch einer ... weiterlesen

Israel und Palästina: Bildungsreise nach Tel Aviv und Ramallah – Blicke über sichtbare und unsichtbare Zäune und Grenzen (Rosa-Luxemburg-Stiftung)

Der Sechstagekrieg im Juni 1967 und die damit beginnende Besatzung des Westjordanlandes und des Gaza-Streifens sind der Ausgangspunkt eines anhaltenden, weit über Israel und Palästina hinauswirkenden  Konfliktes. In den Oslo-Verträgen werden den Palästinensern in der Westbank kleine Inseln der Selbstverwaltung zugestanden, bislang jedoch ohne reale Perspektive auf eigene staatliche Legitimität. Die ursprünglich provisorische Besetzung Palästinas durch Israel ist heute vielmehr der Status ... weiterlesen

Bericht von Amnesty International zu den Gaza-Protesten

Ein neuer Bericht von Amnesty International anlässlich des Jahrestages der "Großen Rückkehrmarsch-Proteste" enthält die Forderung nach einem Waffenembargo gegenüber Israel. Weiterhin fordert Amnesty eine Ende der Gaza-Blockade und die Erlaubnis, dass Palästinenser*innen an den Ort zurückkehren können, von dem sie vor 70 Jahren vertrieben wurden.Im Bericht heisst es: Immer wieder hat Israel eine große Geringschätzung für das Leben der Menschen in Gaza gezeigt. 195 Palästinenser*innen ... weiterlesen

Jordanien: Studienreise

  Reiseleitung Fuad Hamdan 29.09.19 - 10.10.19 Entgelt 2450 € Entgelt EZ (inkl. Flug) 2250 € Entgelt DZ (inkl. Flug) Rundreise durch JordanienLeitung: Fuad Hamdan, geboren im Flüchtlingslager Kalandia bei Jerusalem in Palästina; seit 1993 Geschäftsführer des Dritte-Welt-Zentrums in München. Programm (vorbehaltlich Änderungen):Tag 1: Abflug ab Frankfurt nach AmmanTransfer zum Hotel in AmmanTag 2: Amman / Jerash/ Ajloun/ Umm Qais/ AmmanNach dem Früstück Fahrt nach Jerash(1 Stunde) Rundgang ... weiterlesen

Palästina und Israel: AIC-Seminar in Beit Sahour/Bethlehem, Sprache: Englisch

Bildungsseminar "Bridges instead of Walls in Palästina/Israel" vom 29.04 bis zum 04.05.2019 Das Seminar wird von der palästinensisch-israelischen Organisation Alternative Information Center (AIC) in Beit Sahour/Bethlehem (Westbank) veranstaltet. Anmeldung bitte bis 30. März. Das AIC ist eine der wenigen unabhängigen, palästinensisch/israelischen Organisationen, die sich seit über 30 Jahren der politischen Informations-, Basis- und Advocacyarbeit verschrieben ... weiterlesen