KoPI-Vorträge

 

29. Nov. 2020: Prof. Helga Baumgarten, „Die aktuelle Lage in Palästina-gibt es noch Hoffnung auf Frieden?“

Helga Baumgarten ist eine ausgewiesene Kennerin der Lage im Nahen Osten, da sie seit den 1980 Jahren dort lebt und arbeitet. Sie ist emeritierte Professorin der Universität Birzeit. Ihr Vortrag hat folgende Gliederung:

  • wer ist verantwortlich für die katastrophale Lage der palästinensischen Gesellschaft heute?
  • welche Rolle spielen die palästinensische Autonomiebehörde und die Zivilgesellschaft?
  • gibt es Hoffnungsschimmer?
  • Was kann und muss die internationale Solidaritätsbewegung tun, speziell auch in Deutschland?

Der Vortrag als Audio.

17.1.2021 Prof. Moshe Zimmermann, „Israel von innen mit Blick auf die Palästinenser“:  (nur als Audio-Vortrag verfügbar)

  • Wie ist das politische Kräfteverhältnis in Israel?
  • Gibt es Politiker/Bewegungen, die eine Zukunftsvision haben
    und/oder die sich für eine friedliche Lösung des Konflikts einsetzen?
  • Wie wird der Konflikt mit den Palästinensern in der israelischen Öffentlichkeit
    wahrgenommen?
  • Gibt es in der israelischen Gesellschaft Gruppen/NGOs, die
    einen Ausgleich mit den Palästinensern anstreben?
  • Gibt es überhaupt Hoffnung auf eine friedliche Lösung?

Moshe Zimmermann, dessen Eltern aus Hamburg fliehen konnten, promovierte 1977 an der Hebräischen Universität Jerusalem über die Emanzipation der Hamburger Juden im 19. Jahrhundert. Die neuere deutsche Sozialgeschichte, die Geschichte der deutschen Juden und des Antisemitismus, die deutsch-israelischen Beziehungen wurden seine Arbeitsschwerpunkte.  Als Emeritus der Hebrew University Jerusalem meldet sich Moshe Zimmermann weiter zu Wort.

31.1./1.2.2020  KoPI-Konferenz „Die deutsche Israelpolitik auf dem Prüfstand – behindert die deutsche ‚Staatsraison’ den Frieden in Israel/Palästina?“ 

  • Dr. Rüdeger Baron (AK Palästina im NEFF), Die Sicherheit Israels als deutsche Staatsräson, (der vorgesehene Referent Rudolf Dreßler war leider erkrankt)
  • Prof. Norman Paech (Völkerrechtler, Hamburg), Die deutsche Israelpolitik als verfehlte Vergangenheitsbewältigung
  • Dr. Khouloud Daibes (Botschafterin, Berlin), Wie erleben Palästinenser die deutsche Israelpolitik?
  • Prof. Moshe Zuckermann (Historiker, Tel Aviv), Die deutsche Staatsräson-Doktrin aus israelischer Sicht.
  • Dr. Gerhard Fulda (Botschafter a.D.), Das Ende der Staatsräson – ein Paradigmenwechsel