Stellungnahmen zu der Jerusalem-Entscheidung der USA

Im folgenden sind Stellungnahmen zu der US-Entscheidung vom 6.12.2017, die US-Botschaft nach Jerusalem zu verlegen, aufgelistet. Darunter finden sich Stellungnahmen von palästinensischer sowie israelischer Seite, deutschen und internationalen Nichtregierungsorganisationen, aus Regierungen,  Parteien, Parlamentsfraktionen und Parteistiftungen. Die Frage welche Konsequenzen die Menschen vor Ort, die internationale Zivilgesellschaft und andere Staaten daraus ziehen können, wird ebenfalls thematisiert. Selbstverständlich handelt es sich dabei um eine Auswahl.

  • Stellungnahmen von palästinensischer Seite

Auszüge aus der Rede von Mahmoud Abbas, Präsident des Staates Palästina, vor der Organisation islamischer Staaten auf der Außerordentlichen Tagung am 13.12.2017 in Istanbul >>> 

Fateh: United States Rejected as Peace Broker Unless Jerusalem Decision Reversed  >>> 

Palestinian Centre for Human Rights (PCHR)   >>> 

Palestinian BDS National Committee >>> 

Mustafa Barghouti: Unlike US Embassy, Palestinians Will Not Be Moved >>> 

Christliche hohe Würdenträger in Jerusalem >>> 

Palästinensischer Historiker Sami Adwan, Direktor vom Forschungsinstitut Prime, über Trump „Ein kolonialistischer Akt“ >>> 

Palästinensische Gemeinde Deutschland  >>>

Palästinensische Gemeinschaft in Deutschland >>> 

Palästinensische Stimme >>>  

  • Stellungnahmen von israelischer Seite

Premierminister Benjamin Netanjahu zur US-Jerusalem-Entscheidung >>>

Knesset-Abgeordneter der linken Partei Chadasch (Mitglied der gemeinsamen Liste) Dov Khenin >>>

Israeli Activists, Ex-Diplomats Warn Against US Jerusalem Decision  >>> 

Gush Shalom >>>    

Peace Now >>> 

B’Tselem – The Israeli Information Center for Human Rights in the Occupied Territories >>> 

Standing Together >>> 

Ameinu >>> 

Daniel Barenboim: „Teilt euch die Stadt! – Nicht nur Israel hat ein Existenzrecht, auch Palästina. Die Welt muss beide als Staaten anerkennen.“   >>> 

Ha’aretz: A Poisoned Gift >>> 

  • Stellungnahmen von deutschen Nichtregierungsorganisationen 

SprecherInnenkreis von KoPI >>> 

Bündnis zur Beendigung der israelischen Besatzung >>> 

pax christi: Deutschland soll Staat Palästina anerkennen
Politischen Ausgleich schaffen >>> 

Deutsch-Palästinensischen Gesellschaft (DPG) >>>

Riad Othman von medico >>> 

  • Stellungnahmen der deutschen Bundesregierung

Nach Trumps Jerusalem-Entscheidung: Deutschland steht zur Zwei-Staaten-Lösung  >>> 

Jerusalem-Status im Dialog klären  >>>

  • Stellungnahmen aus Parteien, Parlamentsfraktionen und Parteistiftungen

Sprecherrat des Bundesarbeitskreises (BAK) Gerechter Frieden im Nahen Osten der Partei Die Linke zur Jerusalem-Entscheidung  >>> 
hier als pdf >>>

Heike Hänsel (MdB, Die Linke): Verlegung der US-Botschaft ist Bruch des Völkerrechts >>> 

Offener Brief von 67 Mitgliedern des EU-Parlaments, darunter 41 von der Fraktion der Vereinten Europäischen Linken/Nordischen Grünen Linken GUE/NGL (dabei drei Mitglieder der Partei DIE LINKE. im Europaparlament): Offener Brief zum Besuch des israelischen Premierministers beim Außenministerrat in Brüssel    >>>

Martian Michels, Linke-Abgeordnete im EU-Parlament: Trump setzt Friedensprozess bewusst aufs Spiel  >>> 

Rosa-Luxemburg-Stiftung, Regionalbüro Israel, Tel Aviv: Israels progressive Kräfte verurteilen US-Botschaft in Jerusalem. Israel-Büroleiter Tsafrir Cohen fasst Reaktionen der israelischen Zivilgesellschaft zusammen >>> 

Bündnis 90 /Die Grünen Bundestagsfraktion: JerusalemTrump zündelt am Pulverfass Jerusalem >>> 

Heinrich-Böll-Stiftung Ramallah (Bettina Marx): Ostjerusalem: Vernachlässigt und vergessen >>> 

Heinricht-Böll-Stiftung Tel-Aviv (Kerstin Müller): Die Jerusalem-Entscheidung von Trump – ein Paradigmenwechsel in der Nahostpolitik  >>> 

ICOR-Resolution (International Coordination of Revolutionary Parties and Organizations): Hände weg von Jerusalem! Solidarität mit dem palästinensischen Befreiungskampf >>> 

  • Stellungnahmen von internationalen Nichtregierungsorganisationen

Amnesty International: Die Anerkennung Jerusalems als Israels ungeteilte Hauptstadt ist ‚rücksichtslos‘ und untergräbt die Menschenrechte von Palästinenserinnen und Palästinensern  >>> 

Generalversammlung des Alter Summit (Alternativengipfel der europäischen sozialen Bewegungen)  >>> 

 
  • Weiteres aus den USA
Warum geht Trump das Risiko ein, mehr als 20 Jahre US-Politik umzukehren?  >>> 
 
Trumps Entscheidung wird in der US-Elite überwiegend unterstützt >>> 
 
Trumps Jerusalem-Entscheid nährt Hoffnung auf den Weltuntergang >>> 
 

Jerusalem: Kluft zwischen US-Politikern und ihrer jüdischen Basis  >>> 

  • Weitere Reaktionen

Trumps Büchse der Pandora. Missbilligung der Entscheidung des US-Präsidenten im UN-Sicherheitsrat und in der Arabischen Liga  >>> 

Arabische Liga stellt sich gegen Trumps Jerusalem-Beschluss  >>> 

Trotz Kritik an Trump Saudis arbeiten US-Nahostplan mit aus >>>
 

Arabische Experten skizzieren „positive“ Aspekte der Anerkennung Jerusalems >>>  Original auf Englisch >>> 

Belgium Urges EU to Take a ‚More  Active Role‘ in Jerusalem Issue  >>> 

Jordan ‚humiliated‘ by Trump’s decision on Jerusalem >>> 

Faculty members at the American University of Beirut >>> 


Siehe auch:

Norman Paech: Jerusalem – völkerrechtlicher Status >>>

Audio-Interview mit Bettina Marx, Heinrich-Böll-Stiftung Ramallah >>>

Kommentare zur Lage nach der US-Anerkennung von Jerusalem als Hauptstadt Israels  >>> 

Visualizing Palestine: Trump versus International Law  >>> 

Rise in Palestinian deaths and injuries in clashes and protests following US recognition of Jerusalem as Israel’s capital (OCHA) >>> 


Weitere Informationen auf dem Palästina-Portal >>>