SPD-Fraktion Osnabrück für offene Diskussionen und Meinungspluralismus

Pressemitteilung der SPD-Fraktion Osnabrück vom 20.02.2018 “Befremdliche Angriffe auf VHS sind zurückzuweisen!” – SPD-Fraktion für offene Diskussionen und Meinungspluralismus „Mit Kopfschütteln nimmt die SPD-Fraktion im Rat der Stadt Osnabrück die Angriffe auf die von der VHS Osnabrück geplante Veranstaltung am kommenden Freitag – wie in der NOZ berichtet – zur Kenntnis. Gerade eine Einrichtung wie die Osnabrücker VHS, die durch ihre anerkannt hohe Qualität in der politischen ... weiterlesen

Das Recht auf Boykott ist nicht verhandelbar

Gleichgültig wie jemand BDS sieht, ist es lächerlich, dass man selbsternannten 'Demokratien' erzählen muss, dass das Recht auf Boykott ein grundlegendes ziviles Recht ist und kein strafbares Delikt. Letzte Woche haben über 120 Personen in Nazareth an einer Konferenz über BDS (Boykott, Investitionsentzug und Sanktionen) teilgenommen, darunter 48 Palästinenser (Staatsbürger, die innerhalb der Grenzen von 1948 leben). Obwohl lebhaft diskutiert wurde, waren viele Teilnehmer mit der Wahl ihrer ... weiterlesen

Handala e.V.: Stellungnahme bezüglich des Verbots der VHS Veranstaltungsreihe Nahost in Neuss

Stellungnahme bzgl. des Verbots der VHS Veranstaltungsreihe Nahost in Neuss und der damit einhergehenden Diffamierung des Vereins Handala e.V.   In dieser Woche wurde die Veranstaltungsreihe Nahost der VHS Neuss vom Bürgermeister der Stadt Neuss, Herrn Herbert Napp (CDU), verboten. Der Fraktionsvorsitzende der Partei Die LINKE in Neuss geht sogar noch weiter und fordert den Rücktritt des VHS-Leiters. Auch unsere Ausstellung „Haft ohne Anklage“, die sich mit der von Israel praktizierten ... weiterlesen