Warum Israel kein „Jüdischer Staat“ sein kann

Analyse des Philosophieprofessors Sari Nusseibeh der Al-Quds Universität in Jerusalem - Die israelische Forderung, als ein jüdischer Staat von den Palästinensern anerkannt zu werden, ist schon an sich ein problematisches Konzept. Das derzeitige „Mantra“ der israelischen Regierung lautet, dass die Palästinenser einen "jüdischen Staat“ anerkennen müssen. Selbstverständlich haben die Palästinenser deutlich und wiederholt den Staat Israel als solchen anerkannt, und zwar in den Oslo-Verträgen ... weiterlesen

Wahrung der jüdischen Identität des Staates Israel soll Vorrang vor demokratischem Charakter haben

Ministermehrheit will Israel als "Jüdischen Nationalstaat" verankern - Dazu ein Bericht vom 23. November  >>>, ein Kommentar von Moshe Zuckermann  >>>  und einer von Sari Nusseibeh   >>>   sowie weitere Texte dazu Statement der Jüdischen Stimme für Demokratie und Gerechtigkeit in Israel/Palästina  >>>    "Justizministerin droht Netanjahu mit Neuwahlen", 24. Nov.   >>>  "Umstrittene Gesetzesreform vertagt - Wie jüdisch soll Israel sein?" ... weiterlesen