AKTIONSTAG Montag, 30. März 2015 – Tag des Bodens

Palestinian_child_holds_a_sign_on_Land_DayAKTIONSTAG Montag, 30. März 2015 – Tag des Bodens

—————————————————————————-

KoPI ruft zu mehreren bundesweiten Aktionstagen auf. An diesen Tagen wollen wir Vortragsveranstaltungen, Filmvorführungen, Infostände, Mahnwachen, Demonstrationen oder andere Aktivitäten in verschiedenen Städten organisieren.                         

—————————————————————————-

Material zum Download

Flyer zum Tag des Boden 30.3.15 >>>

Musterbrief_an_Bundestagsabgeordnete  

Unterschrift für Petition gegen Waffenexport nach Nahost  >>> 

 ——————————————–

Übersicht über die KoPI-Aktionstage

Montag, 30. März – Tag des Bodens —————————————

Freitag, 15. Mai – Nakba-Tag  >>> 

Sonntag, 29. Nov. – Tag der Solidarität mit dem palästinensischen Volk  >>>  

„Tag des Bodens“ – Hintergrundinformationen

Der „Tag des Bodens“ gegen den „Jüdischen Staat“

Interview von Elsa Rassbach mit Haneen Zoabi *

Seit den achtziger Jahren haben die Palästinenser an jedem 30. März Proteste zum „Tag des Bodens“ durchgeführt. Der Tag erinnert an den ersten großen Kampf der arabischen Israelis gegen die Beschlagnahme von Ländereien, mit der das Ziel verfolgt wurde, in bestimmten Gebieten jüdische Mehrheiten zu schaffen. Die Märsche und Generalstreiks begannen 1976 in Galiläa und führten zum Tod von sechs unbewaffneten arabischen Israelis. Solidaritätsproteste weiteten sich im besetzten Westjordanland, dem Gazastreifen und Flüchtlingslagern im Libanon aus. Seither ist dieser Tag der Gedenktag an den ersten gemeinsamen Kampf für die palästinensische nationale Sache nach der Gründung des Staates Israel im Jahr 1948 – ein Ereignis, das die Palästinenser die Nakba nennen. Dieses Jahr werden am „Tag des Bodens“ weltweite Aktivitäten der Kampagne für Boykott, Desinvestitionen und Sanktionen (BDS) gegen die israelische Politik stattfinden wie auch der Globale Marsch nach Jerusalem (GMJ), der die Aufmerksamkeit auf die fortwährende Judaisierung und ethnische Säuberung in jener Stadt lenken soll, die als multiethnische, multireligiöse Hauptstadt eines künftigen palästinensischen Staates vorgesehen war.

Haneen Zoabi, 43, wurde 2009 in die Knesset gewählt und war die erste palästinensische Frau, die auf der Liste einer arabischen Partei gewählt wurde. Sie ist Mitglied der Balad-Partei, die Israel in eine Demokratie für alle seine Bürgerinnen und Bürger umwandeln will, unabhängig von nationaler, ethnischer oder religiöser Zugehörigkeit. Zoabi wurde in Nazareth als Tochter einer muslimischen Familie geboren. 2010 nahm sie an der Gaza-Flottille an Bord der Mavi Marmara teil.

Vollständiger Artikel  >>> 

Foto: Bei einer Demonstration zum Tag des Bodens, Wikimedia Commons

Flyer Geschichte Hintergrund KoPI-Kampagnen Material Termine Termine-nicht-Reise