Primitive Rache: die Zerstörung palästinensischer Häuser als Strafmaßnahme

Jeff Halper, 30.10.2014

Israel stellt sich gerne als liberale westliche Demokratie dar, genaugenommen als einzige Demokratie im Nahen Osten. Was eine Demokratie kennzeichnet ist die Rechtsstaatlichkeit und diese ist Millionen von Palästinensern routinemäßig verwehrt, die seit 47 Jahren unter israelischer Kontrolle leben. Israels Politik der Hauszerstörungen – ungefähr 48 000 Häuser sind seit Beginn der Besatzung 1967 zerstört worden – ist eine zynische Beugung des Rechts für politische Zwecke. Israels „zivile Verwaltung“, wie die Militärregierung in den besetzten Gebieten arglistig genannt wird, um ihr den Schein einer normalen, richtigen, unpolitischen Verwaltung zu geben, gibt routinemäßig Hauszerstörungsbefehle heraus, die eine Verletzung der Vierten Genfer Konvention darstellen. Palästinenser können dagegen zwar Berufung vor einem israelischen Gericht einlegen, aber ihnen gelingt es nie, damit Erfolg zu haben.

Wenn es zu Hauszerstörungen als Strafe kommt, gibt Israel jeden Schein von Rechtsstaatlichkeit auf und wir sehen die Besatzung wie sie wirklich ist: reine Unterdrückung ohne eine Politik, die den Konflikt beenden will. Die Zerstörung von Häusern von vermeintlichen Gesetzesbrechern und ihrer unschuldigen Familienangehörigen ist primitive Rache.

Laut der israelischen Menschenrechtsorganisation B’tselem wurden zwishen 2001-2005 664 palästinensische Häuser in den besetzten Gebieten als Strafmaßnahme zerstört. 4,182 unschuldige Menschen wurden dadurch vertrieben, viele von ihnen Nachbarn der Familien der Verdächtigten, und das oftmals allein auf Grund von Verdacht. So war es im August als in Hebron drei Apartmentblöcke zerstört wurden, die den Familien oder Nachbarn derer gehörten, die verdächtigt wurden, die drei Siedler-Jugendlichen getötet zu haben. So ist es auch jetzt, als die Regierung schwor, innerhalb von 24 Stunden das Haus von Muatnaz Hijazi zu zerstören, der verdächtigt wird, am 29.10. den Siedlerführer Yehuda Glick angeschossen (nicht erschossen) zu haben.

Der vollständige Text ist hier zu finden: >>>

Jeff Halper ist der Vorsitzende des Israeli Committee Against House Demolitions (Israelisches Komitee gegen Hauszerstörungen).

Hinweis auch auf folgenden Artikel

Israel übt Vergeltung, 18. Nov. 2014   >>>