Israel und Palästina: Begegnungsreise mit Marius Stark

Bei dieser Reise haben die Begegnungen mit Menschen Priorität. Es gibt auf beiden Seiten eine beachtliche Anzahl von Menschen, die sich aktiv für den Frieden engagieren und nach Lösungen suchen. Bei dieser Reise vom 8–19. März 2020 sollen Einblicke gewährt werden sowohl in die Situation der palästinensischen Bevölkerung in den sogenannten Autonomiegebieten unter israelischer Besatzung, als auch in das jüdische Leben in dieser angespannten Situation.
Wir laden Sie auch ein zu einem landschaftlich wunderschönen Fleck dieser Erde,
zu Orten mit historischer Bedeutung, zur Wiege der drei monotheistischen Weltreligionen und schließlich und vor allem zu gastfreundlichen, warmherzigen Menschen, die
trotz ihres oft sehr schwierigen Lebens noch nicht verlernt haben zu lachen!

8. – 19. März 2020

Flyer zur Reise März 2020

Sonntag, 08.03.
Ankunft am Flughafen in Tel Aviv und Fahrt
Richtung See Genezareth.
Montag, 09.03.
Bootsfahrt auf dem See Genezareth. Tour
auf die Golan Höhen (Drusen-Menschenrechts-
organisation Al Marsad). Besuch biblischer
Orte am See wie Kafarnaum, Berg der Selig-
preisungen. Besuch und Gespräch bei den
Benediktinern im Kloster Tabgha mit der
Möglichkeit zur Teilnahme an der Vesper.
Dienstag, 10.03.
Fahrt nach Kanaa und Nazareth. Besuch im
Altafula Center, einem Projekt für palästinen-
sische und israelische Frauen. Gespräch mit
Nabila Espanioly (Trägerin des Aachener
Friedenspreises). Entspannung bei einer
kleinen Wanderung auf dem „Jesus Trail“.
Mittwoch, 11.03.
Gespräche mit einem Kibbutz-Mitglied in
Shaar Hagolan. Anschließend Fahrt in/durch
die palästinensischen Autonomiegebiete.
Besuch im Friedenstheater Jenin. Besuch
und Gespräche bei Canaan Fair Trade. Kleiner
Rundgang durch die Altstadt (Souk) von
Nablus. Zeit auch um zum Beispiel „Knafeh“
zu probieren, eine arabische, sehr leckere
Süßspeise aus einer speziellen Käsecreme.
Fahrt nach Beit Jala (bei Bethlehem).
Donnerstag, 12.03.
Besuch im Aida-Flüchtlingscamp in Bethlehem,
Gang zur „Schutzmauer“. Besuch des „Banksy
Walled-off-Hotel“. Anschließend Fahrt nach
Hebron und Besuch der Patriarchen Gräber.
Gang durch die Altstadt. Wir werfen einen Blick
in eine Glasbläser- und Keramikwerkstatt.
Danach Gespräche mit Freiwilligen bei EAPPI,
eine Menschenrechts-Beobachtungs-
Organisation.
Freitag, 13.03.
Gang durch Jerusalem: Ölberg, Garten
Gethsemane, Via Dolorosa, Grabeskirche,
Damaskus Tor; das christliche, muslimische
und das jüdische Viertel der Altstadt. An-
schließend Spaziergang über den Jerusa-
lemer Markt „Mahane Jehuda“ und durch
das Orthodoxen-Viertel Mea Shearim. Am
Nachmittag Gespräch mit den Mönchen
des Dormitio-Klosters am Zionsberg. Zum
Sonnenuntergang Besuch der Westmauer
zu Beginn des Sabbat. Abendessen bei
Faten Mukarker, einer palästinensischen
Buchautorin und Friedensaktivistin.
Siedlung im Jordantal. Weiter zum Toten
Meer mit der Möglichkeit zum Baden.
Samstag, 14.03.
Besuch im Friedensprojekt „Tent of Nations“.
Besuch der antiken Wasserterrassen in
Batir (UNESCO-Weltkulturerbe).
Sonntag, 15.03.
Fahrt durch die Judäische Wüste zum Jordan-
tal. Ein kurzer Besuch im Mosaik-Center in
Jericho. Fahrt entlang des Jordans nach Qasr
El Yahud, der Stelle, an der Jesus getauft
worden sein soll. Dort auch Informationen zur
Situation im Jordantal und zur Wasserversor-
gung in Palästina. Anschließend Besuch in
einer israelischen, landwirtschaftlichen Siedlung im
Jordantal. Weiter zum Toten
Meer mit der Möglichkeit zum Baden.
Montag, 16.03.
Besuch des Tempelberges. Anschließend eine
politische Tour in und um Jerusalem. Treffen
mit der Israelin Roni Hammermann (Aachener
Friedenspreisträgerin). Sie gehört zu den Grün-
derinnen der Menschenrechtsgruppe „Machsom
Watch“. Am Nachmittag: Gelegenheit, die Holo-
caust Gedenkstätte Yad Vashem zu besuchen.
Dienstag, 17.03.
Wüstenwanderung am Mar Saba Kloster. An-
schließend Besuch bei Fatima in Zatara, einem
Dorf, in dem ehemalige Beduinen sesshaft
geworden sind. Dann Besuch in der Geburts-
kirche und Gang durch den Souk der Beth-
lehemer Altstadt. Besuch im Kinderheim
„La Crèche“ in Bethlehem.
Mittwoch, 18.03.
In Gedenken an Reuven Moskovitz, (Aachener
Friedenspreisträger) der 2017 gestorben ist,
gehen wir auf einen von Reuven initiierten
„Friedenspfad“: vom Kloster Latrun, vorbei
am israelischen Kriegsmuseum zum Friedens-
dorf Neve Shalom/Wahat As Salam. Abschluss-
Abendessen im Restaurant Bon Jour in
Bethlehem.
Donnerstag, 19.03.
Rückflug

Reiseleitung: Marius Stark
Mitglied der Nahost Kommission von
pax christi. Durch längere Aufenthalte
im Westjordanland/Palästina machte
er sich ein eigenes Bild von der
aktuellen Situation im israelisch/paläs-
tinensischen Konflikt.
2012 Mitarbeit
im Friedensprojekt Tent of Nations in
der Nähe von Bethlehem, 2013 in der
Einrichtung Haus Emmaus nahe
Ramallah, wo palästinensische Frauen
auf Grund ihres Alters oder wegen
einer Behinderung betreut werden.
Stark ist im Kontakt mit palästinensi-
schen und jüdischen Menschen, die
sich mit großem Engagement um Frie-
den und Aussöhnung bemühen. Viele
Hintergrundinformationen finden Sie
im Internetblog
www.marius-blog.de

Reisepreis pro Person
Im Doppelzimmer 2.240,00 €
Aufpreis im Einzelzimmer 290,00 €
Reiseteilnehmer
Min. 14 bis max. 20
Änderung des Programms (wie oben erwähnt)
aus wichtigem Grund vorbehalten. Die Berechnung
des Reisepreises basiert auf dem
Stand des USD zu Euro vom 01.09.2019.
Hinweis
Die Reise beinhaltet viele Treffen, Besuche
und Begegnungen. Die jeweiligen Einrich-
tungen erhalten im Namen der Gruppe
eine Spende zur Unterstützung ihrer Arbeit.
Ebenso erhalten Busfahrer und örtliche
Reiseleiter ein Trinkgeld im Namen der
Gruppe. Die Gruppe wird nicht in Geschäfte
oder Verkaufsveranstaltungen genötigt.
Es gelten die allgemeinen Reisebedingungen
der Jennen Gruppenreisen GmbH.
Veranstalter i. S. d. Reiserechts
Länder & Menschen
Jennen Gruppenreisen GmbH
www.laender-und-menschen.de

-
Allgemein Termine Termine-Reise