Gaza: Betreten verboten für EU-Delegation

Einer Delegation des Europäischen Parlaments wurde Donnerstag von den israelischen Autoritäten die Einreise nach Gaza verwehrt, besagte eine Stellungnahme der EU.

Laut dem World Bulletin/Al Ray sagte die EU-Delegation, dass kein Grund bestanden hätte, sie  von der mit der Blockade versehenen Enklave auszuschließen, wo sie den Schaden, der durch eine israelische Militäroperation im Jahre 2014 verursacht worden war, und den Fortschritt der von der EU gesponserten Maßnahmen zum Wiederaufbau bewerten sollte . 

Gaza-WeltSchweigt

„Die systematische Verweigerung des Zugangs nach Gaza gegenüber Delegationen des Europäischen Parlaments ist inakzeptabel“, sagte die Leiterin der sieben-köpfigen Delegation, das irische Mitglied des Europäischen Parlaments, Martina Anderson. „Das wirft Fragen auf: Was beabsichtigt die israelische Regierung zu verheimlichen? Wir werden die Menschen in Gaza nicht aufgeben!“ Anderson sagte auch, man habe dem Europäischen Parlament seit 2011 keinen Zugang mehr (dorthin) gewährt.

Mindestens 2.200 Palästinenser wurden bei der Operation „Protective Edge“ im Juli 2014 getötet. Israels Armee behauptet, sie sei gestartet worden, um den Raketenbeschuss auf Israel aus Gaza zu unterbinden.

Im Januar trat Makarim Wibisono, der UN-Experte, der die (Einhaltung der) Menschenrechte in der besetzten Westbank überwachte, zurück, indem er sich beschwerte, man habe ihm nie Zugang zu dem Gebiet gewährt. (Ins Deutsche übersetzt v. Inga Gelsdorf)

Donnerstag, 11. Februar 2016 20:45 by IMEMC News & Agencies  >>>