Kundgebung und Flashmob am Sa., 09.08.2014 in Bonn: Bonn trauert um die Ermordeten in Gaza!

Bonn trauert um die Ermordeten in Gaza!

Samstag, 9. Aug. 2014, 15 Uhr: Kundgebung und Flashmob auf dem
Münsterplatz

Israel muss für seine Kriegsverbrechen vor den Internationalen Gerichtshof!

Noch hält die 3-tägige Waffenruhe in Gaza, welch ein Aufatmen! Vier Wochen lang hat die
israelische Armee den dicht besiedelten Küstenstreifen bombardiert, mit unvorstellbaren
Folgen.

Mehr als 1800 Tote und fast 10000 Verletzte auf Seiten der Palästinenser zählt der aktuelle Bericht der UN-Organisation OCHA vom 5. August. Über 85 % der Opfer sind nach UN-An¬gaben Zivilisten, allein 408 Kinder wurden getötet. Mehr als eine halbe Million Menschen wurden aus ihren Häusern vertrieben, über 65000 Häuser zerstört. Auf israelischer Seite wurden 64 Soldaten und 3 Zivilisten getötet.
http://www.ochaopt.org/documents/ocha_opt_sitrep_05_08_2014.pdf

Die komplette Infrastruktur in Gaza ist zerstört. Gezielt hat die israelische Armee Wohnhäuser, Krankenhäuser, das einzige Kraftwerk und sogar UN-Schulen bombardiert. Nach Art. 8 des Statuts des Internationalen Strafgerichtshofes sind dies eindeutig Kriegsverbrechen, für die Israel in Den Haag zur Rechenschaft gezogen werden muss.

Die deutsche Regierung muss sofort die finanzielle und politische Unterstützung Israels
beenden, z.B. durch die Aussetzung des EU-Assoziierungsabkommens. Durch internationalen Boykott und Sanktionen auf wirtschaftlicher, kultureller und akademischer Ebene muss Israel gezwungen werden, seine Besatzungspolitik aufzugeben. Ansonsten kann es keinen Frieden in Nahost geben!

Die Bewegung für einen Boykott und Sanktionen gegen Israel – die internationale BDS-Kampagne – ruft zu einem weltweiten Aktionstag gegen die Besatzungspolitik auf.

Diesem Aufruf folgend und zum Zeichen der Trauer laden die beteiligten Organisationen zu der Kundgebung und dem Flashmob am Samstag in Bonn ein.

Wir fordern:

  • Sofortige humanitäre und medizinische Hilfe für die Menschen in Gaza!
  • Freilassung der politischen Gefangenen!
  • Aufhebung der Blockade Gazas durch Israel, Öffnung der Grenzübergänge durch Ägypten!
  • Schluss mit der Unterstützung Israels durch die deutsche Regierung!
  • Internationaler Boykott und Sanktionen gegen die israelische Besatzungspolitik!

Diesen Aufruf unterstützen folgende Organisationen: BDS/Nakba-Gruppe Bonn, Palästinensische Gemeinde Deutschland-Bonn, Institut für Palästinakunde
Bonn, Deutsch-Palästinensische Gesellschaft NRW-Süd, Frauenwege Nahost, Deutsch-
Palästinensische Medizinische Gesellschaft, Bundesverband Deutsch-Arabischer Vereine, Deutsch-Palästinensischer Frauenverein, Arbeitsgemeinschaft Völkerrecht und Menschenrechte in Palästina und Israel e.V.

Quelle: BDS/Nakba-Gruppe Bonn, Paläst. Gemeinde Bonn

Allgemein Termine Termine-nicht-Reise