Hamas weist Blairs Bedingungen für Wiederaufbau in Gaza zurück

Mousa Abu-Marzkouk vom politischen Büro der Hamas enthüllte am 17. Februar, dass Tony Blair, Gesandter des Nahost- Quartetts, Hamas im Austausch für den Wiederaufbau im Gazastreifen erpressen will.

Auf seiner Facebookseite führte Abu-Marzouk fünf vom Quartett aufgestellte Bedingungen auf, die Hamas erfüllen soll, bevor wiederaufgebaut wird, was die israelischen Besatzung im 51-tӓgigen Angriff auf Gaza im vergangenen Sommer zerstӧrte.

Er sagte: “ Wieder einmal, und im Namen der internationalen Gemeinschaft, nützt Tony Blair die von der israelischen Besatzung verursachte Tragӧdie aus…”

Abu-Marzouk nennt fünf  von Blair aufgestellte Bedingungen: Hamas muss die palӓstinensische Versӧhnung akzeptieren und das politische Programm auf der Basis eines palӓstinensischen Staates in den Grenzen von 1967; Hamas muss wiederum bestӓtigen, dass es eine palӓstinensische Faktion ist mit ausschliesslich palӓstinensischen Zielen und nicht Teil einer islamischen Bewegung mit regionalen Zielen; dass die Zweistaatenlӧsung eine entgültige Lӧsung des palӓstinsisch-israelischen Konfliktes ist, keine vorlӓufige; und dass Hamas in einer Botschaft an Ӓgypten versichert, dass Gaza keine Terrorbasis für Terroristen im Sinai ist und Gesprӓche mit der ӓgyptischen Regierung über die Beendigung des Terrorismus im Sinai abhӓlt.”…

Im Bezug auf die Versӧhnung sagte er: “Das wurde erreicht. Ich weiss nicht, was sonst noch für Hamas zu tun bleibt; Hamas hat alle Zugestӓndnisse für eine Regierung der Technokraten gemacht.”

Im Bezug auf den palӓstinensischen Staat in den Grenzen von 1967 saget er:” Das Problem besteht nicht mit der palӓstinensischen Seite, sondern mit der anderen Seite. Blair hӓtte darüber mit Israel sprechen sollen. Er hӓtte [Israel]fragen sollen, ob es einen palӓstinensischen Staat in den Grenzen von 1967 akzeptiert, mit Jerusalem als Hauptstadt und ob es die Rӓumung der Siedlungen akzeptiert.”

Im Bezug auf die Ziele von Hamas betonte Abu-Marzouk, dass Hamas eine palӓstinensische Gruppe sei. “Wir wissen, dass er die Moslemische Bruderschaft meint…Das wird als Vorwand benutzt. Hamas ist eine palӓstinensische Bewegung und hat keine Operationen ausserhalb des palӓstinensischen Landes ausgeführt. Selbst wenn Hamasführer ausserhalb Palӓstinas angegriffen wurden, hat es nicht an den gleichen Orten darauf reagiert. Gleichzeitig betonte er, wie wichtig die Verbindungen von Hamas mit allen Seiten seien, die Hilfe anbieten. “Wir haben kein Interesse an Feindseligkeiten gegenüber Parteien, wo immer sie sind und trotz jedweder ideologischer Unterschiede.” Zur Zweistaatenlӧsung sagte Abu-Marzouk: “Blair weiss, dass kein repressives Abkommen zu lange am Leben bleibt. Kein Abkommen, das von den gegenwӓrtigen Mӓchten aufgezwungen wurde, kann das gleiche bleiben, wenn diese Mӓchte sich verӓndern.” Im Bezug auf Ӓgypten sagte er: “Ӓgypten ist nicht nur ein Nachbarstaat; die Stabilitӓt und Einheit von Ӓgypten sind im Interesse der Palӓstinenser. Wir gehen entschlossen und verantwortlich gegen diejenigen vor, die Ӓgypten schaden. Gaza wird keines Falls ein Nӓhrboden für den Terrorismus sein.” Er fügte hinzu, dass Hamas Beziehungen zu Ӓgypten Blair nichts angingen.

Quelle: Hamas Rebuffs Blair’s Allegations Quartet Links Rebuilding Gaza With Ceding Palestinian Rights, MEM, 17. Februar 2015 (Leicht gekürzt auf dem Palästina-Portal; M Lauer)  >>> 

———————————————————

Ein Palӓstinenser in Gaza sammelt Spenden für Projekte durch Indiegogo

 Angesichts der tiefen Wintertemperaturen in Gaza und in Reaktion auf die fortgesetzten Verzӧgerungen bei der Lieferung von dringend benӧtigtem Aufbaumaterial, Nahrung und Haushaltsbedarf hat sich Ehab Shoman aus dem belagerten Gazastreifen zur Finanzierung von kleineren Hilfsprojekten an Indiegogo gewandt. Durch sogenanntes Crowdsourcing will er  bis zum 15. Mӓrz  5000 Dollar für Kleider, Decken, Heizeinrichtungen und Hausreparaturen sammeln. Spender aus aller Welt haben bereits über 850 Dollar versprochen. Hier kӧnnen Sie spenden:  >>>