Europäische Wochen für Gaza

20140805_beit_hanun7Stoppt die Blockade – Baut Gaza wieder auf!

———– Europäische Wochen vom 27. Dezember 2014 bis 18. Januar 2015 – Der Nahe Osten in Aufruhr –Viel zu lange schon steht der Gazastreifen unter Dauerbeschuss. Um an diese traurige Realität zu erinnern, beteiligt sich die Palästinensische Gemeinschaft in Deutschland e.V. an der Initiative „Europäische Wochen für Gaza“, welche an die völkerrechtswidrigen Gräueltaten Israels an der Bevölkerung des Gazastreifens erinnern und die Menschen dahingehend sensibilisieren soll.

Mit der europaweiten Initiative, welche in der Zeit vom 27.12.2014- 18.01.2015 täglich mit Aktionen in ganz Europa an das Unrecht Israels erinnern, beginnen wir und erklären hiermit: Wir nehmen nicht länger hin, dass Israel seinen Krieg gegen die Palästinenser alle zwei Jahre mit einem Massaker an der Zivilbevölkerung fortsetzt.

Israel bricht mit seinem Vorgehen gegen die Palästinenser nicht nur in Kriegszeiten das Völkerrecht, sondern vielmehr wird dieses tagtäglich durch den Siedlungsbau und die Entrechtung der Palästinenser verdeutlicht. Ohne Freiheit für Gaza, ohne ein Ende der Besatzung und ohne Anerkennung der Rechte der Palästinenser wird es keinen gerechten Frieden zwischen Israelis und Palästinensern geben.

„Die Weltgemeinschaft muss Druck auf die israelische Regierung ausüben, sodass Gaza wiederaufgebaut, der Hafen erbaut und der Grenzübergang Rafah für den Personen- und Güterverkehr und vor Allem für humanitäre Waren durchweg geöffnet wird“, fasst Suhail Abu Shammala, Vorsitzender der Palästinensischen Gemeinschaft in Deutschland e.V. die Forderungen der Kampagne zusammen. Wir nehmen als deutsche Staatsbürger unsere Bundesregierung in die Pflicht. Bereits 2010 hatte der Bundestag einstimmig die Aufhebung der Blockade Gazas gefordert. Wir fordern daher Konsequenzen gegenüber der israelischen Regierung.

Von der deutschen Bundesregierung fordern wir den Stopp aller Rüstungsexporte, insbesondere in die Nahost-Region, wie auch die sofortige Aussetzung des EU-Israel-Assoziierungabkommens bis zum Abschluss eines Friedensvertrags zwischen Israelis und Palästinensern. Zudem fordern wir die sofortige Beendigung der Kooperation mit Israel im Rahmen des EU-Forschungsprogramms, von dem israelische Rüstungskonzerne direkt profitieren!

Presseerklärung – PGD Palästinensische Gemeinschaft in Deutschland e.V.

-
Termine Termine-nicht-Reise