PLO-Zentralrat mit neuen Strategien: Aussetzung der Anerkennung Israels, Ende der Sicherheitskooperation mit Israel u. a.

18.01.2018 PLO-Zentralrat mit neuen Strategien                                                  Der Zentralrat der PLO, der als Bindeglied zwischen dem palästinensischen Nationalrat und dem Exekutivkomitee der PLO fungiert, trat am 14. Januar zu seiner 28. Sitzung „Jerusalem, die ewige Hauptstadt des Staates Palästina“ in Ramallah zusammen.  Als Antwort auf die Ankündigung des US-Präsidenten Trump, Jerusalem als Israels Hauptstadt anzuerkennen, ... weiterlesen

Weihnachtsbotschaft der Patriarchen und Kirchenoberhäupter in Jerusalem

In ihrer diesjährigen Weihnachtsbotschaft warnen die Kirchenoberhäupter in Jerusalem vor "jeder exklusiven Denkweise" bezüglich der Heiligen Stadt. Diese "wird die Stadt ihres wahren Wesens und ihrer Eigenschaften berauben", so die Patriarchen und Kirchenoberhäupter in ihrer Erklärung.   "Jerusalem ist ein heiliges Geschenk, ein Tabernakel, ein geheiligter Boden für die ganze Welt. Der Versuch die Heilige Stadt zu besitzen oder sie mittels Beschränkungen zu begrenzen, wird in eine ... weiterlesen

„Kommt nun die erste wirkliche Demokratie in Nahost?“ fragt Gideon Levy

Ein Rüpel, ein Visionär                                    Der Ultranationalist Donald Trump hat die Zwei-Staaten-Lösung zu Grabe getragen. Kommt nun die erste wirkliche Demokratie in Nahost? >>> Gideon Levy, langjähriger Autor und Mitglied des Herausgeberkreises der israelischen Tageszeitung Haaretz ... weiterlesen

Stellungnahmen zu der Jerusalem-Entscheidung der USA

Im folgenden sind Stellungnahmen zu der US-Entscheidung vom 6.12.2017, die US-Botschaft nach Jerusalem zu verlegen, aufgelistet. Darunter finden sich Stellungnahmen von palästinensischer sowie israelischer Seite, deutschen und internationalen Nichtregierungsorganisationen, aus Regierungen,  Parteien, Parlamentsfraktionen und Parteistiftungen. Die Frage welche Konsequenzen die Menschen vor Ort, die internationale Zivilgesellschaft und andere Staaten daraus ziehen können, wird ebenfalls thematisiert. ... weiterlesen

Norman Paech: Jerusalem – völkerrechtlicher Status

Nachdenkseiten, v. 11. Dezember 2017 Als US-Präsident Donald Trump am 6. Dezember 2017 Jerusalem offiziell als Hauptstadt Israels anerkannte, erfüllte er nicht nur ein Wahlversprechen, sondern auch den „Jerusalem Embassy Act of 1995“, mit dem der US-Kongress schon vor 20 Jahren diesen Schritt gefordert und vorbereitet hatte. In diesem Gesetz heißt es u.a.: „Seit 1950 ist Jerusalem die Hauptstadt des Staates Israel… Von 1948 bis 1967 war Jerusalem eine geteilte Stadt und israelischen ... weiterlesen

Nach Palästina und Israel reisen

TRAVEL PALESTINE - Die offizielle Webseite für Tourismus in Palästina >>> 1) Organisierte Begegnungsreisen, Studienreisen, Camps oder Angebote, um eine internationale Präsenz in Palästina zu gewährleisten, sortiert nach Termin >>>     1a) Begegungs- und Studienreisen >>>    1b) Reisen zur Olivenernte >>>    1c) Workcamps >>>     1d) Als Volontär*in nach Palästina >>>    1e) Radtouren >>>     ... weiterlesen

Palästina: Reise in die Zivilgesellschaft (taz) 2.-12.4. /22.5.-1.6. /22.10.-1.11.2017

Nablus - Ramallah - Jenin - Jericho -  Bethlehem - Hebron - Jerusalem Kooperationspartner dieser Reise: medico international Sie besuchen ein Theaterprojekt in Jenin (das "Freedom Theatre"), lernen zivilen Widerstand gegen die Mauer in einem Dorf kennen und unterhalten sich in Jerusalem, Bethlehem, Ramallah und anderen Orten mit Journalisten, Pädagogen, Kulturhistorikern und anderen Experten. Ziel ist es, selbst auf einer nur 11-tägigen Reise die Lebensrealität der Palästinenser aus verschiedenen ... weiterlesen

Weihnachtsbäume mit Bildern der 120 aktuell durch Israel in Jerusalem umgebrachten Palästinenser beschmückt

Fantastische Idee, die in den Medien verbreitet wurde und die  Zionisten verärgerte: Dieses Jahr haben die Christen Palästinas ihre Weihnachtsbäume mit Bildern der 120 palästinensischen Märtyrer, die in dem aktuellen Aufstand in  Jerusalem durch die israelische Okkupationsmacht umgebracht wurden, statt mit Weihnachtskugeln beschmückt. Dieses Bild hat große Aufmerksamkeit auf der  Welt erzielt, so dass es zum "rührendsten" Bild ernannt wurde. Der Baum wurde in der vergangenen Woche auf ... weiterlesen

Berlin, 30. 06. 2015: Miko Peled “The General’s Son, Journey of an Israeli in Palestine”

Wann: Dienstag, 30. Juni 2015 - 19:00 Uhr Wo: Bildungswerk Berlin der Heinrich-Böll-Stiftung Neue Adresse: Sebastianstraße 21 (zwischen U-Bahnhof Moritzplatz / Heinrich-Heine Straße) 10179 Berlin Veranstaltung des AK Nahost Berlin Mitgliedsorganisation im KoPI     Vortrag und Diskussion In seinem Buch “The General’s Son, Journey of an Israeli in Palestine” setzt sich Miko Peled mit den wichtigsten Narrativen des israelischen Staates auseinander, die heute noch zum ... weiterlesen