Start
Aktuelles

9. Oktober 2011

Verwaltungsgericht Düsseldorf rügt das Verhalten der Stadt Düsseldorf beim Abbruch der Nakba-Ausstellung in der VHS im März 2011, erneut Nakba-Ausstellung in Düsseldorf: vom 18.11. – 16.12. 2011 in der Bunkerkirche in Düsseldorf-Heerdt

Presseerklärung von Deutsch-Palästinensische Gesellschaft e.V./Regionalgruppe Düsseldorf, Flüchtlingskinder im Libanon e.V., Arbeitskreis Palästina NRW e.V.

Am 9.9.2011 entschied die 1. Kammer des Verwaltungsgerichts Düsseldorf unter Vorsitz seines Präsidenten Dr. Heusch über die Klage der DPG/Regionalgruppe Düsseldorf gegen die Stadt Düsseldorf. Gegenstand war der willkürliche vorzeitige Abbruch der vom Verein Flüchtlingskinder im Libanon e.V. erstellten Wanderausstellung „Die Nakba – Flucht und Vertreibung der Palästinenser 1948“ in der VHS Düsseldorf durch die Stadt Düsseldorf im März 2011. (...)

Download der vollständigen Presseerklärung

 

3. bis 8. Oktober 2011

"Wohin gehen?" – Eindrücke aus Gaza

Auf Einladung des Zusammenschlusses von Nichtregierungsorganisationen in Gaza, PNGO, hat eine neunköpfige Reisegruppe vom 3. bis 8. Oktober 2011 Gaza besucht. Zu ihr gehörten Matthias Jochheim (IPPNW-Vorsitzender), Norman Paech (IPPNW-Beirat) und Nader El Saqa (Palästinensische Gemeinde Deutschland), die als Passagiere auf der türkischen Mavi Marmara 2010 nach Gaza unterwegs waren, auf der israelische Soldaten neun Passagiere töteten; die jüdische Amerikanerin und Teilnehmerin auf dem jüdischen Schiff nach Gaza, Lillian Rosengarten, sowie pax christi Vizepräsidentin Wiltrud Rösch-Metzler.

Weiterlesen (pdf) ...

 

bis September 2011

Unterschriftenaktion: Der Israel-Palästina Konflikt muss friedlich gelöst werden

Für die Ausrufung eines Staates Palästina im Sicherheitsrat und seine Aufnahme in die UN

"Als Unterzeichner setzte ich mich für die Existenz eines israelischen und eines palästinensischen Staates in sicheren Grenzen auf der Grundlage vom 4. Juni 1967 ein. Ich fordere die Bundesregierung auf, die Ausrufung eines Staates Palästina im Sicherheitsrat und seine Aufnahme in die UN in der Generalversammlung zu befürworten."

Ausgefüllte Zettel bitte bis Anfang September 2011 an: Deutsch Palästinensische Gesellschaft e.V. - Heidering 16 – 49186 Bad Iburg

Download: Unterschriftenliste

 

Willkommen in Palästina am 8. Juli 2011

8juli2011-banner-234x60-halfsizeOrganisationen der palästinensischen Zivilgesellschaft und Friedens- und MenschenrechtsaktivistInnen rufen zur Teilnahme an der "Mission 8. Juli" (2011) auf. 

Der Deutsche Koordinationskreis Palästina Israel (KoPI) unterstützt die "Mission 8. Juli": Wir wollen uns gemeinsam mit Delegationen aus vielen Ländern Europas, Nord- und Südamerikas, Asiens und Afrikas eine Woche in Palästina für einen Frieden einsetzen, der auf Gerechtigkeit und Vertrauen beruht, und für das Recht der Palästinenserinnen und Palästinenser, in Freiheit und Würde zu leben. Israel hat nicht das Recht, durch willkürliche Kontrollen und Verbote Menschen an der Einreise zu hindern.

Aufruf von KoPI für die deutsche Delegation (pdf)

Deutsche Webseite: www.kopi-online.de/8juli2011

 

Juli 2011

Gaza-Freedom-Flottille 2 "Menschlich bleiben"
www.freegaza.de

KoPI unterstützt diese Initiative.

 

März 2011

Neues Buch:
BDS. Boykott, Desinvestition, Sanktionen.
Gewaltloser Kampf gegen die Israel-Apartheid

bds-buch"Wir sehen in einem ökonomischen, kulturellen und politischen Boykott eine sehr wirksame Waffe, die schon gegen andere totalitäre, rassistische Apartheid-Staaten erfolgreich eingesetzt wurde." (aus dem Vorwort von Abraham Melzer, Jüdische Stimme für einen gerechten Frieden)

Dieses Buch von Diana Carminati und Alfredo Tradardi kostet 8 Euro und ist unter anderem bei KoPI zu bestellen: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

Weiterlesen...
 

Pressemitteilung, 18. März 2011 - Download hier

Bundesregierung bestätigt: Keine weiteren Aktivitäten der Deutschen Bahn am israelischen Schnellbahnprojekt Tel Aviv-Jerusalem und den damit verbundenen Völkerrechtsverletzungen

Am 14. März 2011 hat das Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadt­entwicklung gegenüber dem Bundestagsabgeordneten und Mitglied des Verkehrsausschusses Michael Groß und anderen schriftlich bestätigt, dass es sich bei dem israelischen Schnellbahnprojekt Tel Aviv-Jerusalem „um ein außenpolitisch problematisches und potentiell völkerrechtswidriges Vorhaben handelt" und „dass es bei diesem politisch sehr sensiblen Projekt keine weiteren Aktivitäten der DB International als Tochter der Deutschen Bahn AG geben wird".

Ausführliche Dokumentation: Beteiligung der Deutschen Bahn an dem israelischen Schnellbahnprojekt

Pressemitteilung weiterlesen ...
 

21. und 22. Januar 2011 Hannover

8. Strategiekonferenz der Kooperation für den Frieden

Kriegsgefahren im Nahen und Mittleren Osten

unsere Handlungsmöglichkeiten für Frieden

weitere Informationen: Kooperation für den Frieden

 

20.-27. Januar 2011

Rundreise Dawood Hamoudeh, Stop the Wall

Grünes Licht für Landraub?

  • Was hat Israel mit dem Westjordanland vor?
  • Zukünftige Planungen Israels und palästinensische Gegenstrategien
Weiterlesen...
 

Januar 2011

Spendenaufruf Free Gaza

Die internationale Free-Gaza-Bewegung plant für das Frühjahr 2011 eine weitere Freedom-Flotille nach Gaza, um auf die anhaltende Blockade aufmerksam zu machen und den internationalen Druck auf Israel zu erhöhen.

Die deutsche KoPI-Arbeitsgruppe "Free Gaza" ist Teil der internationalen Free-Gaza-Bewegung und möchte sich auch 2011 wieder beteiligen.

Lesen Sie dazu unseren Spendenaufruf.

Spendenaufruf: Download hier

Webseite: www.freegaza.de

 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 Weiter > Ende >>