Willkommen in Palästina am 8. Juli 2011 - Welcome to Palestine

Präsentation, Videos und Fotos

Weiterlesen...
 

18.07.2011, Abschließende Pressekonferenz

Videos der abschließenden Pressekonferenz

Video 1: http://vimeo.com/27241772

Video 2: http://vimeo.com/27246433

Video 3: http://vimeo.com/27240024

Video 4: http://vimeo.com/27240918

 

18.07.2011, Einladung zur Pressekonferenz

Einladung zur abschließenden Pressekonferenz von "Willkommen in Palästina": Erfahrungsberichte und nächste Schritte

Ort und Zeit: Dienstag, 19. Juli 2011, 11 Uhr, Restaurant Casalot, Claire-Waldoff-Strasse 5, 10117 Berlin

Zwei Organisatoren von "Willkommen in Palästina" werden sprechen: Lubna Marsawa und Elsa Rassbach

Vier Personen aus der zwanzigköpfigen deutsch-österreichischen Delegation von "Willkommen in Palästina" werden über ihre persönlichen Erfahrungen berichten und für Fragen zur Verfügung stehen: Cynthia Beatt, Dr. Hikmat Al-Sabty, Harald Etzbach und Angelica Seyfrid

Moderation: Isam Kamel

Weiterlesen...
 

13.07.2011, Pressemitteilung der internationalen Kampagne "Willkommen in Palästina"

Beispiellose Gerichtsentscheidung stellt fest, dass das israelische Innenministerium "seine Befugnisse überschritten hat, indem es die Durchreise nach Palästina verhindert hat" – Sylvia Hale und Vivienne Porzsolt sind unverzüglich freizulassen

Sylvia Hale, ein 69-jähriges ehemaliges Mitglied des australischen Parlaments und ehemaliges Ratsmitglied von Marrickville, wurde freigelassen. Sie war gestern durch das Innenministerium verhaftet und inhaftiert worden, weil sie angegeben hatte, dass sie beabsichtigt, nach Palästina zu reisen. Gemeinsam mit Hale wurde Vivienne Porzsolt, die 69-jährige neuseeländische Sprecherin der Juden gegen Besatzung in Australien, freigelassen. Alison Barnes, Sylvias Tochter, sagte, dass sie es nicht erwarten kann, mit ihrer Mutter zu sprechen: "Ich bin überwältigt, so begeistert und aufgeregt."

Weiterlesen...
 

13.07.2011, Pressemitteilung der internationalen Kampagne "Willkommen in Palästina"

“Willkommen in Palästina” – Heute und morgen gerichtliche Anhörungen zu den Anordnungen zur Abschiebung

Bethlehem und Jerusalem, 13. Juli 2011. Für heute Mittag und morgen Vormittag um 9 Uhr sind Gerichtstermine angesetzt. Verhandelt werden die Einsprüche der Teilnehmer von "Willkommen in Palästina" gegen die Anordnungen zur Abschiebung durch die israelische Regierung. Die Teilnehmer und ihre Anwälte erachten diese als illegal. Die Anhörungen werden am Central District Courthouse in Petah Tikva stattfinden.

Weiterlesen...
 

11.07.2011, Pressemitteilung des Rostocker Friedensbündnisses

Dr. Hikmat Al-Sabty aus Israel abgeschoben. Ankunft Flughafen Berlin-Tegel heute Abend 21:25 Uhr

Dr. Hikmat Al-Sabty, Mitglied des Rostocker Friedensbündnisses, wurde heute um kurz nach 16.00 Uhr mit Austrian Airlines aus Israel abgeschoben. Nach einer Zwischenlandung in Wien erwarten wir gegen 21:25 Uhr seine Ankunft in Berlin Tegel (Gate E16).

Am Flughafen Berlin-Tegel werden ihn Freunde der Kampagne "Willkommen in Palästina" begrüßen. Medienvertreter sind herzlich zum Flughafen eingeladen. Kontakt vor Ort in Berlin: Elsa Rassbach, internationale Pressekoordinierung „Willkommen in Palästina“, 0170 738 1450

Weiterlesen...
 

11.07.2011, welcometopalestinenews.blogspot.com

Interview mit einem französischen Teilnehmer über die Erfahrung am Flughafen Genf und Tel Aviv

http://welcometopalestinenews.blogspot.com/2011/07/interview-with-french-participant.html

 

11.07.2011

Internationale aus dem Gefängnis Beer Al-Sabaa' wurden nach Deutschland abgeschoben. Darunter der Großteil der Teilnehmer aus Deutschland.

36 Personen unterschiedlicher Nationalität  wurden abends am 10.07.2011 vom Gefängnis Beer Al-Sabaa' zum Flughafen Ben Gurion, Tel Aviv gebracht und mit einem Lufthansa-Flug nach Frankfurt abgeschoben. Unter den Passagieren sind die Teilnehmer aus Deutschland, die am Freitag gemeinsam von Frankfurt nach Tel Aviv geflogen sind.

Die Teilnehmer aus Deutschland, die über Wien geflogen sind, werden nach unseren Informationen im Laufe des 11.07.2011 abgeschoben.

Weiterhin befinden sich aber noch viele Internationale in iraelischem Gewahrsam.

 

10.07.2011, Presseerklärung der Internationalen Liga für Menschenrechte

Protest gegen Festnahme von Menschenrechtsaktivisten auf dem Flughagen Ben Gurion

Die Internationale Liga für Menschenrechte protestiert scharf gegen die Inhaftierung einer Vielzahl von Teilnehmer_innen an dem Projekt "Welcome to Palestine" auf dem Flughafen Ben-Gurion – darunter auch Liga-Vorstandsmitglied Martin Forberg.

Weiterlesen...
 

10.07.2011, Erklärung des Rostocker Friedensbündnisses

Unverhältnismäßige Reaktion des Staates Israel auf gewaltfreie Friedensmission "Willkommen in Palästina". Dr. Hikmat Al-Sabty, Mitglied des Rostocker Friedensbündnisses, unter den Inhaftierten. Rostocker Friedensbündnis fordert die Freilassung aller Gefangenen

Am Freitag, dem 8. Juli 2011, wollten über 500 Teilnehmer der Aktion "Willkommen in Palästina" über den Ben Gurion-Flughafen (Tel Aviv, Israel) in die palästinensischen Gebiete der Westbank reisen, unter ihnen über 20 Menschen aus Deutschland. Auf Einladung von Organisationen der palästinensischen Zivilgesellschaft wollten sie in der Woche vom 8. bis zum 16. Juli in Häusern palästinensischer Familien wohnen und an einem Besuchsprogramm, welches beispielsweise das Pflanzen von Olivenbäumen in der Umgebung von Ramallah, die Besuche des Freedom Theaters in Dschenin und des Gemeindezentrums im Aida-Flüchtlingslager in Bethlehem umfassen sollte, teilnehmen. Ziel der Reise sollte der Austausch mit der palästinensischen Bevölkerung sowie mit Organisationen der Zivilgesellschaft, die Dokumentation der Lebensumstände in den besetzten Gebieten und und das aktive Eintreten für einen gerechten Frieden, gemeinsam mit der örtlichen Bevölkerung, sein.

Weiterlesen...
 

10.07.2011

Protest am Checkpoint in Betlehem/Jerusalem

http://welcometopalestinenews.blogspot.com/2011/07/protest-in-bethlehemjerusalem.html

 

10.07.2011

Brief einer Palästinenserin an Euch, die auf der Seite Palästinas sind

Ich wende mich an Euch im Namen von Tausenden Palästinenserinnen und Palästinensern, die es sehr zu schätzen wissen, was Ihr tut – Ihr, die Ihr Euch den Menschenrechten tief verpflichtet fühlt und tatsächlich entsprechend Euren Überzeugungen handelt. Ihr setzt Euer Leben aufs Spiel, um Zeugen zu sein und die Wahrheit über das zu sagen, was Ihr seht.    

Weiterlesen...
 

10.07.2011

Interview mit einem italienischen Aktivisten der Palästina erreicht hat

http://wilkommeninpalaestinanachrichten.blogspot.com/

 

09.07.2011, Pressemitteilung der internationalen Kampagne "Willkommen in Palästina"

Verteidiger der Menschenrechte durch israelisches Sicherheitskräfte angegriffen

Die Palästinenser in der Koalition "Willkommen in Palästina" verurteilen auf Schärfste die Angriffe durch israelische Sicherheitskräfte auf Dutzende inhaftierte Menschenrechtsaktivisten. Einer dieser Inhaftieren berichtete (bevor sein Telefon offenbar entwendet wurde), wie 32 Menschen zusammen in einem Raum gehalten und dann angegriffen, gewaltsam gefesselt und in verschiedene Transportfahrzeuge geschleift wurden. Sie wurden dann durch die Sicherheitskräfte des Apartheid-Regimes gewaltsam in das Gefangenenlager Ramle gebracht. Anwälte haben versucht, das Innenministerium zu erreichen, um Zugang zu den Entführten zu erlangen und um sicherzustellen, dass sie ihr Recht auf einen juristischen Beistands und auf Besuche von Vertretern ihrer Botschaft wahrnehmen können und dass sie ihre Familien anrufen können. Die israelischen Behörden sagen, dass sie 85 Menschen festhalten, um sie mit dem "nächst möglichen Flug" abzuschieben. Wir wissen von festgehaltenen Aktivisten aus Großbritannien, Frankreich, Spanien, Niederlande und Irland. Zahlreiche Flüge wurden vor dem Abflug hinausgezögert (offenbar um Israel mehr Zeit zu gewähren). Aktivisten demonstrierten an etlichen europäischen Flughäfen.

Weiterlesen...
 

08.07.2011

Video eines Interviews mit einer Aktivistin, die durch die Kontrollen kam

http://www.youtube.com/watch?v=5c1aq8Nus-c&feature=player_embedded

 

08.07.2011, Videos

Videos

Erste Festnahmen am Flughafen Tel Aviv: http://www.youtube.com/user/ncaa80#p/u/0/SOLk_3xDXoM

Bienvenuepalestine (Paris): http://www.youtube.com/user/Bienvenuepalestine

"Israelischer Checkpoint in Paris": http://www.youtube.com/watch?v=PPEfi2kFNp8  

 

08.07.2011, Haaretz

Have we gone crazy?

A few hundred
Peace activists
From around the world
Are trying to land
In Ben-Gurion airport
And cross Israel
In order to reach
Ramallah and Bethlehem.

The entire state
Has been mobilized
To stop them.

Have we
Gone crazy?

Published in Haaretz, July 8, 2011

 

08.07.2011, Brief einer Fluggesellschaft

Nachricht von EasyJet an einen Schweizer Teilnehmer

We regret to inform you that that Israel Immigration Authorities have advised us that you will be refused entry to Israel and as such your reservation on easyJet flight 1525 to Tel Aviv on 08/07/2011 has been cancelled. Please do not go to the airport as the Israeli Immigration Authorities have instructed us to refuse you carriage.

Weiterlesen...
 

08.07.2011, KoPI-Pressemitteilung

Update: "Fly-In – Willkommen in Palästina". Heute Pressekonferenz in Berlin.
200 Aktivisten an französischen Flughäfen abgewiesen.
In Deutschland bislang eine Person abgewiesen.

Nach Auskunft des französischen Pressebüros der Kampagne "Willkommen in Palästina" wurden in Frankreich etwa 200 Aktivisten an den Flughäfen durch die Fluggesellschaften abgewiesen. Die Fluggesellschaften begründen das mit der Intervention durch das israelischen Innenministerium. In Deutschland wurde bislang eine Person abgewiesen und zwar durch die Lufthansa. In Großbritanniern wurde nach Auskunft der dortigen Initiative bislang niemand am Flughafen abgewiesen.

Hunderte Aktivisten befinden sich auf dem Weg nach Palästina und wollen über den Flughafen in Tel Aviv nach Palästina weiterreisen.

Weiterlesen...
 

08.07.2011, Einladung - Willkommen in Palästina

Einladung, das Fly-In live zu begleiten

8. Juli 2011, 13 Uhr, Filmbühne am Steinplatz, Hardenbergstr. 12, Berlin Charlottenburg (U/S Zoo)

Weiterlesen...
 

07.07.2010, KoPI-Pressemitteilung 

Lufthansa, Swiss Air und Malev machen sich zu Handlangern der israelischen Politik und verweigern Aktivisten den Flug nach Israel/Palästina

Das israelische Innenministerium hat alle Fluggesellschaften (darunter Lufthansa und Air Berlin) mit einer Liste von mehreren Hundert Namen angeschrieben und fordert die Gesellschaften auf, diese Personen nicht nach Israel zu befördern. Israel behauptet ohne jede Grundlage, dass diese Personen die öffentliche Ordnung stören und die Konfrontation mit Sicherheitskräften suchen wollen. Den Fluggesellschaften wird bei Zuwiderhandlung die Verspätung der Flüge angekündigt und die unmittelbare Ausweisung der Personen mit dem gleichen Flug.

Weiterlesen...
 

07.07.2011, Pressemitteilung der internationalen Kampagne "Willkommen in Palästina"

Die Kampagne "Willkommen in Palästina" beantwortet das israelische Einreiseverbot für internationale Menschenrechtsbesucher

Die israelischen Behörden eskalieren die Angriffe auf alle, die verdächtigt werden, an den friedlichen Veranstaltungen der Kampagne "Willkommen in Palästina" teilzunehmen. Die israelischen Behörden haben Hunderte von Namen an Fluggesellschaften geschickt mit der Aufforderung, die Beförderung für die Personen auf dieser Liste zu verweigern. Etlichen Menschen auf der Liste, die Flüge gebucht hatten, wurden Briefe von den Fluggesellschaften geschickt, mit denen ihre Reservierungen annulliert wurden "basieren auf einem Anliegen der israelischen Behörden". Wir fordern Fluggesellschaften auf, solche provokotiven, erpresserischen und illegalen Aktionen der israelischen Regierung nicht zu akzeptieren. Es ist besorgniserregend, dass der israelische Premierminister den Minister für innere Sicherheit aufgefordert hat, dass die israelischen Behörden "mit Entschlossenheit handeln" müssen gegen die, die es zum Flughafen Ben Gurion schaffen.

Weiterlesen...
 

07.07.2011, KoPI-Brief an Politiker

Brief an Bundestagsabgeordnete, Bundesregierung, Auswärtiges Amt und deutsche Botschaft in Tel Aviv

Bitte setzen Sie sich bei der israelischen Regierung für die freie Einreise der Deutschen nach Palästina ein

Weiterlesen...
 

07.07.2011, Pressemitteilung der internationalen Initiative "Willkommen in Palästina" 

Organisatoren weisen die israelische Propaganda und Drohungen der Massenausweisung zurück

Die Organisatoren der Initiative "Willkommen in Palästina" weisen die zahlreichen Versuche durch israelische und andere Medien zurück, unser Anliegen und unsere geplanten Aktivitäten zu verfälschen. Es wurden Meldungen veröffentlicht, die behaupten, dass wir am 8. Juli versuchen werden, Gaza über den Flughafen Lod (auch bekannt als Flughafen Ben Gurion) zu erreichen. Einige Nachrichten berichteten, dass unsere Initiative erst nach der Blockade der Gaza-Flottille ins Leben gerufen wurde. Andere behaupteten, dass unsere Besucher Dinge am Flughafen zerstören wollen, und einige sogar, dass wir Flugzeuge unter unsere Kontrolle bringen wollen. Diese und viele andere verbreiteten Behauptungen sind falsch. Wir bitten die Medien dringend, keine Falschmeldungen zu verbreiten.

Weiterlesen...
 

07.07.2011, Gush Shalom 

Brief der israelischen Friedensorganisation Gush Shalom an den Minister für innere Sicherheit

Sehr geehrter Herr, gemäß Medienberichten hat der Premierminister Ihnen die Angelegenheit anvertraut, die als "Fly-In" bekannt ist, das heißt die Ankunft von Hunderten Friedensaktivisten aus dem Ausland am Freitag am Flughafen Ben-Gurion. Sie wurden mit den Worten zitiert, dass diese Menschen "Gesetze brechende Hooligans" seien, ohne dass sie sich damit aufgehalten haben zu prüfen wer diese Menschen sind und welche Absichten sie haben. Es wurde außerdem veröffentlicht, dass Sie beabsichtigen, sie mit roher Gewalt zu behandeln und zu diesem Zweck den Flughafen Ben-Gurion mit Tausenden von Polizisten zu füllen. Diese gewalttätigen Pläne können dem Staat Israel einen ernsthaften und vollständig vermeidbaren Schaden zufügen.

Weiterlesen...
 

06.07.2011, KoPI-Pressemitteilung

„Willkommen in Palästina“
Über 500 Aktivisten reisen über Israel nach Palästina.

Weit über 500 internationale Aktivisten wollen an diesem Freitag, den 8. Juli 2011 über den Flughafen Ben Gurion in Tel Aviv, Israel nach Palästina reisen, darunter auch über 20 Teilnehmer aus Deutschland. Im Rahmen der Initiative „Willkommen in Palästina“ und auf Einladung von etwa 40 zivilgesellschaftlichen palästinensischen Organisationen möchten sie eine Woche in den besetzten palästinensischen Gebieten mit ihren palästinensischen Freunden verbringen.

Weiterlesen...
 

03.07.2011, Pressemitteilung der internationalen Kampagne "Willkommen in Palästina"

Am 8. Juli fliegen wir für die Freiheit Palästinas – und für unsere eigene

Hunderte internationale Freiwillige werden auf ihrem Weg, die Palästinenser in Gaza zu besuchen, daran gehindert, die Häfen von Griechenland zu verlassen. Dennoch hoffen wir, dass am 8. Juli 2011 Hunderte anderer von uns aus vielen Länder erfolgreich Palästina erreichen werden, wenn sie über den Flughafen Ben Gurion, Tel Aviv einreisen. Wir wurden von etwa 40 palästinensischen Organisationen zum "Willkommen in Palästina" eingeladen, einer Woche von Aktivitäten in Palästina.

Weiterlesen...
 

02.06.2011, Grußwort

Ein Grußwort der jüdischen Stimme zur Aktion 8. Juli

Die Jüdische Stimme für gerechten Frieden in Nah-Ost unterstützt und begrüßt die Aktion 8. Juli.

Weiterlesen: http://www.juedische-stimme.de/?p=336

 

Mitmachen!

Große internationale Solidaritätswoche in Palästina vom 8. bis 16. Juli 2011

Organisationen der palästinensischen Zivilgesellschaft und Friedens- und MenschenrechtsaktivistInnen rufen zur Teilnahme an der "Mission 8. Juli" auf (Aufruf aus Palästina).

Setzen wir uns gemeinsam in Palästina mit Delegationen aus aller Welt für einen Frieden ein, der auf Gerechtigkeit und Vertrauen beruht. Setzen wir uns ein für das Recht der Palästinenserinnen und Palästinenser, in Freiheit und Würde zu leben.

Weiterlesen...