"Freedom Waves to Gaza"
Tahrir und Saoirse von Israel gekapert

Zwei Schiffe der internationalen "Free Gaza"-Solidaritätsflottille sind am Mittwoch (02.11.2011) vom türkischen Hafen Fethiye ausgelaufen, um die von Israel verhängte Seeblockade des Gazastreifens zu überwinden. Die kanadische "Tahrir" und die irische "Saoirse" erreichten am Freitag Vormittag das Seegebiet vor der palästinensischen Küste.

Die israelische Marine hat die Schiffe mit den 27 Friedensaktivisten etwa 80 Kilimeter vor der Küste von Gaza geentert, beschlagnahmt und zum israelischen Hafen Aschdod geschleppt. Den Aktivisten stehen jetzt Verhöre und die Abschiebung bevor. Sie kommen aus Kanada, Australien, den USA, Ägypten und Irland. Auch ein Palästinenser mit israelischem Paß ist dabei.  

Bereits Anfang Juli 2011 sollten die Schiffe der Freedom-Flottille 2 unter dem Motto "Menschlich bleiben" die israelische Seeblockade von Gaza durchbrechen. Mittels Sabotage, Propagandalügen, Spaltungsversuchen und nicht zuletzt diplomatischer Erpressung gegen Griechenland wurde bereits das Auslaufen der Flottille aus den zumeist griechischen Häfen verhindert. Unser deutsches KoPI-Projekt "Die Blockade beenden! Ein Schiff mit Hilfsgütern für Gaza" unterstützte dabei gemeinsam mit australischen, belgischen und dänischen Initiativen das kanadische Boot "Tahrir".

Protest

Sie wollen bei der israelischen Regierung oder bei der deutschen Bundesregierung und deutschen Politker wegen deren Nahost-Politik protestieren?
Hier sind die Anschriften, Faxnummern, Email-Anschriften und Webseiten, die Sie dazu benötigen.

Infos
- auf dieser Webseite
- Internationale Free-Gaza-Bewegung: www.freegaza.org
- Canadian Boat to Gaza: www.tahrir.ca
- Irish Ship to Gaza: irishshiptogaza.org
- US to Gaza: ustogaza.org
- Democracy Now! www.democracynow.org
- Witness Gaza (Videos): witnessgaza.com

Spenden Sie für die Kosten dieser und kommender Free-Gaza-Flottille und für die Kampagne für ein Ende der Gaza-Blockade. Spendenkonto: Deutsch Palästinensische Gesellschaft, Spendenvermerk "Free Gaza", Sparda West eG, Kto.nr. 600339210, BLZ 37060590 (Spendenbescheingung möglich).

 

Anonymous legt zahlreiche Websites israelischer Behörden lahm

Telepolis, 07.11.2011

Während die israelische Regierung droht, Iran anzugreifen, versucht man den Ausfall der Websites der Armee oder der Geheimdienste auf einen Systemfehler zurückzuführen

Ausgerechnet in einer Zeit, in der die israelische Regierung mit einem Militärschlag gegen Iran droht und dabei auf die militärische und technische Überlegenheit setzen muss, hat sie eine Schlappe erlitten. Anonymous hatte nach dem Abfangen der zwei Boote der Gaza Flotilla mit Hilfspaketen für den Gaza-Streifen am Freitag durch ein Video angedroht, die Websites der Armee, der Geheimdienste und anderer Regierungsbehörden am Sonntag lahmzulegen. "Wir tolerieren dieses wiederholt aggressive Verhalten gegen unbewaffnete Zivilisten nicht", so die Botschaft. Wenn Israels Marine erneut die "humanitären Schiffe für den Gazastreifen" blockiert, "lassen Sie uns keine andere Wahl, als immer wieder zurückzuschlagen, bis Sie damit aufhören".

Weiterlesen: http://www.heise.de/tp/artikel/35/35834/1.html

 

Canadian Boat to Gaza organizers call for Baird to resign

Canadian Boat to Gaza. 07.11.2011

With several Canadians still languishing in an Israeli prison, organizers of the Canadian Boat to Gaza are demanding Foreign Affairs Minister John Baird step down for failing to do his job.

“Our friends have been assaulted, tasered, beaten, kidnapped, robbed, and imprisoned and we have now learned that the Department Foreign Affairs is telling them they have to pay for their deportation flight,” says Wendy Goldsmith, an organizer with the Canadian Boat to Gaza.

Weiterlesen: http://www.tahrir.ca/content/canadian-boat-gaza-organizers-call-baird-resign

 

 

Update on Freedom Waves political prisoners - 21 still detained and refusing to sign false statements

Canadian Boat to Gaza, 07.11.2011

[RAMALLAH] Of the 27 human rights defenders captured during Israel’s illegal takeover of the Freedom Waves to Gaza vessels on Friday, 4 November, 20 remain in Givon prison and the whereabouts of one is unknown.

Israeli officials have been claiming that all 27 people aboard the MV Tahrir and MV Saoirse have been released or are awaiting deportation. This is not true. Freedom Waves can confirm that six people have been released or deported. These are Majd Kayyal (Palestinian from Haifa), Lina Attalah (Journalist from Egypt), Casey James (Journalist from the US), Aimane Zoubir (Journalist from Morocco), Captain George Klontzas (Greece) and Captain Zacharias Stylianakis.

Weiterlesen: http://www.tahrir.ca/content/update-freedom-waves-political-prisoners-7-nov-2011-1049-est

 

Hijacking of MV Saoirse “Violent and Dangerous” – call received directly from Israeli prison

Irish Ship to Gaza, 06.11.2011

Irish Ship to Gaza National Coordinator Fintan Lane was able to make a phone call this afternoon from the Israeli prison in which he and 13 other Irish citizens are being held. He communicated the following to the Irish Ship to Gaza team in Dublin:

Weiterlesen: http://irishshiptogaza.org/?p=861

 

Irish Ship to Gaza calls on the Irish Government to take concrete action against Israel

Irish Ship to Gaza, 06.11.2011

Following the events of yesterday, and the continuing refusal of the Israeli government to comply with international law, the Irish Ship to Gaza campaign is now calling on the Irish government to take the following concrete actions against the state of Israel:

(1) Suspend Israel from the Euromed Agreement, which gives Israel special trading status;

(2) End all arms trade with Israel;

(3) Take steps to ensure that no Irish state-funded institution engages in any cultural, academic, or economic cooperation with the state of Israel or its associated institutions; and

(4) Cease all grants to Israel made under the EU’s framework programme for research

Weiterlesen: http://irishshiptogaza.org/?p=848

 

The Freedom Flotilla Coalition supports all efforts to break the siege of Gaza

Freedom Flotilla Coalition, 05.11.2011

The Freedom Flotilla Coalition offers its full support to the Canadian Boat to Gaza, the Tahrir and the Irish Ship to Gaza, Saoirse in their attempt to break the siege of Gaza. The Freedom Flotilla demands the immediate and safe return of all on board as well as the 2 vessels.

We condemn both Israel's military attack against this civilian initiative and its illegal capture of the Tahrir and Saoirse in international waters.

Weiterlesen...
 

Israel kapert wieder Solischiffe für Gaza

junge Welt, 05.11.2011

Israel hat am Freitag die zwei Schiffe aufgebracht, die die Blockade des palästinensischen Gazastreifens durchbrechen wollten. Bei der Aktion wurde nach Angaben der Regierung in Jerusalem niemand verletzt. Die Schiffe wurden beschlagnahmt. Den Aktivisten an Bord stehen jetzt Verhöre und die Abschiebung bevor. Sie kommen aus Kanada, Australien, den USA, Ägypten und Irland. Auch ein Palästinenser mit israelischem Paß ist dabei.

Weiterlesen: http://www.jungewelt.de/2011/11-05/061.php

 

Video from Gaza Flotilla as Israeli Navy Prepares to Intercept Boats

Democracy Now, 04.11.2011

Two Gaza-bound boats carrying pro-Palestinian activists are within 50 nautical miles of their destination, but reports are emerging that Israeli Navy ships have intercepted the "Freedom Waves to Gaza" flotilla. Communication with the boats has largely been cut off. Prior to losing contact, we received two exclusive video reports from aboard the "Tahrir," the Canadian ship. Speaking to Democracy Now! correspondent Jihan Hafiz last night, passenger Ehab Lotayef said, "We are approaching the 100-nautical-mile point away from Gaza, which is usually the point where Israel declares—starts the blockade ... Will they try to come and board us? All these questions are now at the moment of truth. The major preparation we did is to prepare that we don’t want anybody to act in any violent way or in any way that can even induce violence by the Israelis." [includes rush transcript]

Video und weiterlesen: http://www.democracynow.org/2011/11/4/exclusive_video_from_gaza_flotilla_as

 

Israeli forces intercept Irish and Canadian boats

Irish Ship to Gaza, 04.11.2011

At 10.58 am (Irish time) we received an urgent call from Dr. Fintan Lane, National Coordinator of Irish Ship to Gaza aboard the MV Saoirse, to say that two Israeli ships are rapidly approaching the Irish and Canadian boats. The MV Saoirse and Tahrir are 48 nautical miles (88km) from Gaza’s shores.

We have since received news (at 11:12 am Irish time) that Israeli forces have made radio contact with the Tahrir and are requesting their final destination.

The situation is developing rapidly.

Irish Ship to Gaza calls on the Irish government to issue an urgent statement to the Israeli government warning against any harm to the passengers aboard the MV Saoirse.

Photos of the MV Saoirse before it left Turkey on Wednesday may be downloaded here:
https://rcpt.yousendit.com/1275036230/b9150058383b043200e82aaa38e959e9

Quelle: http://irishshiptogaza.org/?p=813

 

Contact lost with Freedom Waves to Gaza in Eastern Mediterranean

Canadian Boat to gaza, 04.11.2011

Canadian and Irish ships sailing with Freedom Waves to Gaza are likely being illegally boarded and commandeered right now by the Israeli military in international waters – or they are about to be. Freedom Waves to Gaza organizers have been unable to communicate with the ships since soon after the vessels were approached by Israeli warships.

The Freedom Waves to Gaza initiative is a non-violent, civil society movement to challenge the Israeli blockade of Gaza.

“We have lost contact with the Tahrir and the Saoirse and are hoping for the best, but we fear the worst, given what now appears to be a communications blackout,” says Canadian Boat to Gaza organizer Dylan Penner. "Several regularly scheduled check-ins haven’t happened, and we have been unable to reach those aboard. Given Israel’s stated intent to illegally board the ships, it seems likely that they are doing so.”

Weiterlesen: http://www.tahrir.ca/content/contact-lost-freedom-waves-gaza-eastern-mediterranean

 

Call to Action - We Need Waves of Support for Gaza

Canadian Boat to Gaza, 03.11.2011

We Will Not Let Israel Control Gaza
We Need Waves of Support for Gaza

In July, after Freedom Flotillas I and II we promised that we would “keep coming by sea, by air, by land and in the media until the blockade collapses and Palestine is free.  At this moment, two boats are in international waters in the Mediterranean heading to Gaza. One boat, the Canadian Tahrir, carries representatives from Canada, the U.S., Australia, and Palestine – and journalists from Democracy Now and Al Jazeera.  The Saoirse, an Irish boat, carries members of civil society including members of parliament. We have begun the Freedom Waves to Gaza campaign.

Weiterlesen: http://www.tahrir.ca/content/call-action-we-need-waves-support-gaza

 

Leinen los nach Gaza

junge Welt, 03.11.2011 (Peter Wolter, Fethiye)

Zwei Schiffe der internationalen »Free Gaza«-Solidaritätsflottille sind am Mittwoch vom türkischen Hafen Fethiye ausgelaufen, um die von Israel verhängte Seeblockade des Gazastreifens zu überwinden. Die kanadische »Tahrir« und die irische »Saoirse« werden voraussichtlich am Freitag das Seegebiet vor der palästinensischen Küste erreichen. Es wird erwartet, daß die israelische Marine auch dieses Mal versuchen wird, die Schiffe auf hoher See zu kapern und in den Hafen von Ashdod zu schleppen. Vor eineinhalb Jahren war die aus mehreren Schiffen bestehende erste »Free Gaza«-Flottille in internationalen Gewässern angegriffen worden. Dabei erschossen israelische Soldaten auf der »Mavi Marmara« neun türkische Aktivisten.

Weiterlesen: http://www.jungewelt.de/2011/11-03/057.php

 

Closure of Gaza Must Be Lifted; PCHR Welcomes the "Freedom Waves" Flotilla

Palestinian Centre for Human Rights (PCHR), 03.11.2011: Press Release

The Palestinian Center for Human Rights (PCHR) welcomes the "Freedom Waves" Flotilla that left Turkey heading to Gaza to be in solidarity with the Palestinian civilians and to end the illegal closure imposed on the Gaza Strip.  PCHR calls upon the international community to exert pressure on the Israeli Occupation Forces (IOF) to ensure security and safety of the international activists, who carry love messages and humanitarian aids from thousands of Americans from the USA.  PCHR praises the courageous decision taken by the flotilla to break the conspiracy of silence and the illegal and inhumane closure imposed on civilians in the Gaza Strip.

Weiterlesen...
 

Act now! Boats sailing now to Gaza! Spread the word.

freegaza.org, 02.11.2011

Vergangenen Sommer verlegten Israel und die USA die Belagerung von Gaza nach Athen, indem sie verhinderten, dass acht Boote der Freedom-Flottille 2 "Menschlich bleiben" von griechischen Häfen nach Gaza fuhren. Trotzdem gelang es uns, weltweite Aufmerksamkeit  für die Blockade von Gaza zu erzeugen. Unsere Anstrengungen in Griechenland verstärkten nur unsere Entschlossenheit, die Gefangenschaft der Menschen in Gaza anzufechten. Wir sagten, dass wir weiterhin fahren werden und dies tun wir!

Zur Zeit sind zwei Schiffe in internationalen Gewässern des Mittelmeers auf dem Weg nach Gaza. Ein Schiff, die Saoirse aus Irland, hat Parlamentarier unter seinen Passagieren. Das andere Schiff, die Tahrir, befördert Repräsentanten aus Kanada, den USA, Australien und Palästina.

Weiterlesen: http://www.freegaza.org/de/home/56-news/1338-act-now-boats-sailing-now-to-gaza-spread-the-word

 

Der Angriff der israelischen Armee ist ein illegaler und gewaltsamer Akt.

freedomflotilla.eu, 19.07.2011: Coalition Members Announcements, Paris

Das französische Schiff "Dignité - Al Karama" wurde durch die israelische Armee in internationalen Gewässern gekapert und zum Hafen von Ashdod gebracht, während die Passagiere auf einem Schiff der Marine überführt wurden. Dieser Angriff ist ein gewaltsamer und illegaler Akt.

Weiterlesen...
 

Schiff der Gaza-Freedom-Flottille durch Israel geentert – KoPI protestiert und fordert Maßnahmen der Bundesregierung gegen die israelische Blockade- und Besatzungspolitik

KoPI, 19.07.2011: Pressemitteilung

Der Sprecherkreis des Deutschen Koordinationskreises Palästina Israel protestiert auf das Schärfste gegen das Entern der "Dignité - Al- Karama" durch die israelische Marine!

(...) Wir fordern die sofortige Freigabe des Schiffes, die Freilassung seiner Besatzung und seiner Passagiere sowie die freie Weiterfahrt nach Gaza.

(...) "Wir fordern konkret die konditionierte Aussetzung des EU-Assoziierungsabkommens mit Israel bis zum Ende der Besatzung und die unverzügliche Einstellung der Rüstungskooperation mit allen Konfliktparteien in der Region. (...)", so ein Sprecher des Koordinationskreises Palästina Israel.

Weiterlesen...
 

Dignité auf der letzten Etappe der Reise nach Gaza: Das kleine französische Schiff bringt eine Nachricht, die nicht unterdrückt werden kann

freegaza.org, 19.07.2011

[Athen] Der Steuerkreis der Freedom-Flottille 2 "Menschlich bleiben" bestätigt, dass das französische Schiff Dignité / Karamam die letzte Etappe seiner Reise nach Gaza begonnen hat, nachdem es über Nacht in internationalen Gewässern geankert hatte. Wir wünschen der Besatzung an Bord alles Gute und ermahnen Israel, es zu unterlassen unser Schiff zu behindern. Denn das Schiff durchfährt die unrechtmäßige und unmoralische Seeblockade, die Israel über Gaza verhängt hat.

Weiterlesen...
 

Das französische Schiff Dignité der Freedom-Fottille 2 verlässt Griechenland

freegaza.org, 16.07.2011: Pressemitteilung

Das französische Schiff "Dignité/Karama" hat die griechische Insel Kastellorizo am Samstag, 16.07.2011 gegen 8.30 Uhr verlassen und fährt Richtung Süden. Die zehn Passagiere an Bord betrachten sich als Repräsentanten der Freedom-Flottille 2 unter dem Motto "Menschlich bleiben". Der Rest der Flottille ist in verschiedenen griechischen Häfen mit bürokratischen Behinderungen, Sabotage, plötzlichen Restriktionen und den Entzug der Flaggen festgehalten worden.

(...) Gaza, wir kommen!

Vollständigen Text lesen...
 

Gaza rejects Greek government charity

freegaza.org, 15.07.2011

"We, members of Palestinian civil society in Gaza, have been watching the actions your government has taken to block Freedom Flotilla 2 from setting sail towards the biggest open air prison - the Gaza Strip - to challenge Israel's criminal blockade. Israel's closure of Gaza has deprived us of things that most people take for granted, first and foremost, our freedom of movement. We are not allowed to pursue adequate health care or educational opportunities because we cannot travel freely. We are cut off from our families in other parts of the occupied territory and abroad; and we are not allowed to invite people to visit us in Gaza. Now, you have imported this restriction on the people whose main mission is to stand in solidarity with us."

Weiterlesen: http://www.freegaza.org/de/home/56-news/1325-gaza-rejects-greek-government-charity

 

Die »Gernika« ist frei!

junge Welt Online Spezial, 13.07.2011

Mit der über eine Woche dauernden Besetzung der spanischen Botschaft in Athen und ihrem am Montag begonnenen Hungerstreik haben sich die Aktivisten der spanischen Kampagne »Rumbo a Gaza« (Kurs auf Gaza) durchgesetzt. Heute morgen haben die griechischen Hafenbehörden der »Gernika« die Genehmigung zum Auslaufen erteilt. Nach Angaben der Kampagne wird das Schiff zunächst nach Spanien zurückkehren.

Weiterlesen: http://www.jungewelt.de/blogs/freegaza/index.php?id=877

 

Wo sind die Schiffe?

junge Welt Online Spezial, 12.07.2011

Die Schiffe der zweiten Gaza-Freiheitsflottille werden nach wie vor in Griechenland, vor allem in Häfen auf der Insel Kreta, festgehalten. Ann Wright von der nordamerikanischen Kampagne »US Boat to Gaza«, die mit der »Audacity of Hope« Hilfsgüter in den von Israel blockierten Gazastreifen bringen wollte, hat am vergangenen Wochenende eine Übersicht erarbeitet.

Weiterlesen: http://www.jungewelt.de/blogs/freegaza/index.php?id=876

 

Die Geschichte der Flottille ist nicht vorbei

electronicintifada.net/Ewa Jasieiwcz, 12.07.2011

Die Geschichte der zweiten Freedon-Flottille ist nicht vorbei. Israel und die internationale Gemeinschaft haben zahlreiche abschreckende Taktiken eingesetzt, die Teilnehmer fälschlicherweise des Terrorismus, der der chemischen Kriegsführung und des Plans beschuldigt, israelische Soldaten zu ermorden. Schiffe sind sabotiert, geentert und blockiert worden, Besatzungen und Besitzer wurden verhaftet.

Der gewaltsame Angriff auf die Mavi Marmara im letzten Jahr, der zusammen gefasst Exekutionen, Folter und Diebstahl beinhaltete, bleibt das deutlichste neue Beispiel for Israels Taktik der Abschreckung gegen Solidaritätsaktivisten, die versuchen die israelische Kontrolle über die palästinensischen Gebiete zu durchbrechen. Aber funktioniert das?

Weiterlesen: http://electronicintifada.net/content/story-flotilla-not-over/10166

 

Pyrrhus-Sieg Israels

junge Welt Online Spezial, 10.07.2011

Auf den ersten Bick sieht es so aus, als habe Israel erfolgreich die jüngsten Proteste gegen seine Palästina-Politik abgeblockt: Die zehn Schiffe der zweiten Gaza-Flottille stecken weiter in Griechenland fest, und von den »Airway-Demonstranten«, die am Freitag mit einem massenweisen »Fly-In« nach Israel ihre Weiterreise nach Palästina erzwingen wollten, sind nur wenige Dutzend durchgekommen.

Wirft man aber einen zweiten Blick auf die Vorkommnisse der vergangenen Woche, stellt man fest, daß der erste täuscht. Dank der PR-Arbeit der Flottillen-Planer haben die Medien in Nordamerika, Skandinavien, West- und Südeuropa, Rußland – und die der muslimischen Welt sowieso – breit berichtet, wie Israel die mit gewaltlosen Pazifisten bemannte Flotte behindert hat: mit Sabotage, Propagandalügen, Spaltungsversuchen. Einige hunderttausend Menschen mehr als bisher wissen jetzt genauer, wo Menschenrechte ebenso mißachtet werden wie internationale Vereinbarungen.

Weiterlesen: http://www.jungewelt.de/blogs/freegaza/index.php?id=875

 

Die Tahrir wird wieder starten

tahrir.ca, 09.07.2011

Wir werden wieder kommen, zur See, zu Luft, zu Land und in den Medien, bis die Blockade kollabiert und Palästina frei ist.

Da die israelische Blockade von Gaza und von ganz Palästina zu griechischen Häfen und europäischen Flughäfen ausgelagert wurde, ist unsere Entschlossenheit dabei zu helfen Palästina zu befreien nie größer gewesen.

Weiterlesen...
 

Free Gaza befürwortet den Aufruf des BNC für ein unmittelbares Embargo gegen Israel

freegaza.org, 09.07.2011

Die internationale Free Gaza Bewegung begrüßt, befürwortet und unterstützt den Aufruf des palästinensischen Nationalen Boykott-Komitee für ein unmittelbares und umfassendes militärisches Embargo gegen Israel.

Weiterlesen...
 

"Willkommen in Palästina"

08.07.2011

Weit über 500 internationale Aktivisten wollen am Freitag, 8. Juli 2011 im Rahmen der Initiative "Willkommen in Palästina" und auf Einladung von etwa 40 palästinensischen Organisationen über den Flughafen Tel Aviv in Israel nach Palästina reisen, darunter auch über 20 Teilnehmer aus Deutschland.

Weitere Informationen zu dieser Kampagne: http://www.kopi-online.de/8juli2011

 

Griechenland entert das kanadische Schiff „Tahrir“, das sich mit deutscher Unterstützung an der Gaza-Freedom-Flottille beteiligt. Schiffseignerin festgenommen. Demonstration in Berlin.

KoPI, 05.07.2011: Pressemitteilung

Am gestrigen Abend enterte die griechische Küstenwache das kanadische Schiff „Tahrir“ fünf Kilometer vor der Küste Griechenlands, schleppte es zurück in den Hafen von Agios Nikolaos und nahm die formale Eignerin des Schiffs, die jüdische Kanadierin Sandra Ruch fest. Die Tahrir ist das Schiff, das sich mit Unterstützung des Deutschen Koordinationskreises Palästina Israel an der Freedom-Flottille 2 beteiligt. Auf dem Schiff befindet sich auch der deutsche Journalist Peter Wolter.

Weiterlesen...
 

Stellungnahme zum Angebot der griechischen Regierung

freegaza.org, 05.07.2011

Am 3. Juli erfuhren die internationale Free-Gaza-Bewegung und die Organisatoren der Freedom-Flottille 2 aus Medienquellen von einem Angebot der griechischen Regierung, die humanitäre Fracht, die wir gesammelt haben, nach Gaza zu liefern. Obwohl Berichte darauf hinweisen, dass dieses Angebot an die Organisatoren der Flottille gerichtet wurde, wurden wir dazu nicht kontaktiert, weder direkt noch durch Dritte.

Weiterlesen...
 

Protestkundgebung in Berlin am 4. Juli 2011 Freie Fahrt für die "Free-Gaza" Flotille II !

www.publicsolidarity.de, 04.07.2011

Bericht, Video und Fotos auf:

http://www.publicsolidarity.de/2011/7/4/04-juli-2011-freie-fahrt-f-ur-die-free-gaza-flotille-ii-protestkundgebung-in-berlin

 

Fotos von der Übernahme der Tahrir durch die griechische Küstenwache

www.tahrir.ca, 04.07.2011

http://www.tahrir.ca/node/1976

 

»Tahrir« zurück in den Hafen geschleppt

junge Welt Online Spezial, 04.07.2011, 18:09

Das kanadische Teilnehmerschiff der »Free Gaza«-Flottille ist beim Versuch, trotz Verbot aus dem Hafen von Agios Nikolaos auf Kreta auszulaufen, von der griechischen Küstenwache geentert worden.

Weiterlesen: http://www.jungewelt.de/blogs/freegaza/index.php?id=838

 

Unterstützungserklärung aus Israel

Alternative Information Center, Rabbis for Human Rights u.a., 04.07.2011

Wir, israelische Organsiationen, Juden und Araber, unterstützen vollen Herzens die Freedom-Flottille, die Absicht, zum Hafen von Gaza zu fahren, mit dem erklärten Ziel, die See- und Land-Belagerung und -Blockade von Gaza zu durchbrechen, die eine Manifestation der fortgesetzten israelischen Besatzung sind. Wir verurteilen die Kampagne der Verleumdung, die die israelische Regierung gegen die Flottille und ihre Teilnehmer betreibt. Es gibt schwerwiegenden Grund zu der Sorge, dass solche Lügen durch die Regierung erschaffen werden als Vorwand und als Rechtfertigung im Voraus für Akte der Gewalt gegen Aktivisten, die an dieser legitimen politischen Protestaktion teilnehmen.

Social-TV-Video der Unterstützer-Demonstration vor der griechischen Botschaft in Tel Aviv am 02.07.2011 und Gegendemonstration der extremen Rechten:
http://tv.social.org.il/politics/2011/07/04/demo-embassy-of-greece

Weiterlesen...
 

Maschine klar, Navigationsgeräte überprüft

junge Welt Online Spezial, 04.07.2011, 10:45

Die »Tahrir« ist zum Auslaufen bereit – nur auf der Brücke und im Maschinenraum werden noch letzte Vorbereitungen getroffen.

Weiterlesen: http://www.jungewelt.de/blogs/freegaza/index.php?id=832 

 

Offener Brief

KoPI, 03.07.0211

Sehr geehrter Herr Botschafter,

in dem Wissen, dass Ihrem Land und insbesondere dem Großteil seiner Bevölkerung durch das Diktat der EU und des IWF Unrecht angetan wird, bitten wir Sie, dem gegenwärtigen zusätzlichen Druck seitens Israels, der USA und sicherlich auch einiger Regierungen Europas nicht länger nachzugeben:

Weiterlesen...
 

Gaza-Flotille: Wir planen immer noch die Blockade zu durchbrechen

freegaza.org, 03.07.2011

Organisatoren der Gaza-Flotille sagten am Sonntag, dass sie ihre Pläne die israelische Seeblockade zu durchbrehchen nicht aufgegeben haben trotz des Verbots der griechischen Regierung für ihre Schiffe, die griechischen Häfen zu verlassen.

The Kampagne erlebte eine große Verzögerung, als Griechenland am Freitag seine Restriktionen ankündigte. Andere offizielle Stellen verhafteten den Kapitän des Bootes der amerikanischen Aktivisten, als er versuchte Griechenland ohne Erlaubnis zu verlassen.

Weiterlesen...
 

Spanisches Schiff beim Auslaufen in Hania gestoppt

junge Welt Online Spezial, 03.07.2011, 22:14

Das spanische Schiff »Gernika« hat nach jW-Informationen am Sonntag abend versucht, den Hafen von Hania auf Kreta zu verlassen, ist aber von der Küstenwache gestoppt worden.

Weiterlesen: http://www.jungewelt.de/blogs/freegaza/index.php?id=829

 

Am 8. Juli fliegen wir für die Freiheit Palästinas – und für unsere eigene

"Willkommen in Palästina" & KoPI, 03.07.2011: Pressemitteilung

Hunderte internationale Freiwillige werden auf ihrem Weg, die Palästinenser in Gaza zu besuchen, daran gehindert, die Häfen von Griechenland zu verlassen. Dennoch hoffen wir, dass am 8. Juli 2011 Hunderte anderer von uns aus vielen Länder erfolgreich Palästina erreichen werden, wenn sie über den Flughafen Ben Gurion, Tel Aviv einreisen.

Weiterlesen...
 

Palästinensisches NGO-Netzwerk: Freie Fahrt für »Free Gaza«-Flottille!

junge Welt Online Spezial, 03.07.2011, 15:25

Das palästinensische Netzwerk der Nichtregierungsorganisationen (PNGO) hat von der griechische Regierung verlangt, die »Free Gaza«-Flottille nicht weiter am Auslaufen zu hindern.

Weiterlesen: http://www.jungewelt.de/blogs/freegaza/index.php?id=825

 

Syntagma solidarisch mit Gaza-Flotte

junge Welt Online Spezial, 03.07.2011, 10:24

Die Vollversammlung der Protestierenden auf dem Syntagma-Platz in Griechenlands Hauptstadt Athen hat beschlossen, am Sonntag abend ab 18.30 Uhr gegen das Auslaufverbot für die internationale Gaza-Solidaritätsflotte aus den Häfen des Landes und für die Freilassung des inhaftierten Kapitäns des US-Teilnehmerschiffs zum Zivilschutzministerium zu demonstrieren.

Weiterlesen: http://www.jungewelt.de/blogs/freegaza/index.php?id=822  

 

Griechenland auffordern, der Flottille den Start zu erlauben!

freegaza.org, 02.07.2011

Griechenland gibt dem starken Druck durch die Regierungen der USA und Israel nach und kündigt an, dass es verhindern wird, dass die Boote der Freedom-Flottille 2 "Menschlich bleiben" nach Gaza starten werden.

Weiterlesen...
 

Israels Blockade hat die europäischen Küsten erreicht.
Wir werden es nicht zulassen, dass Israel Gaza oder internationale Gewässer kontrolliert

'Call to Action' vom kanadischen Boot, 02.07.2011

(...) Wir rufen unsere Unterstützer auf, öffentliche Kundgebungen abzuhalten und Kontakt zu griechischen, israelischen und kanadischen Regierungsvertretern aufzunehmen. Wir drängen darauf, dass Griechenland nicht Komplize der illegalen Handlungen Israels wird. (...)

Weiterlesen...
 

Kapitän der »Audacity of Hope« in griechischem Polizeigewahrsam

junge Welt Online Spezial, 02.07.2011, 19:17

Die griechische Polizei hat den Kapitän des US-Teilnehmerschiffs der Gaza-Solidaritätsflotte festgenommen.

Weiterlesen: http://www.jungewelt.de/blogs/freegaza/index.php?id=819

 

"Stay Human – Menschlich bleiben"
Protest gegen die Blockade der Gaza-Freedom-Flottille durch Griechenland

KoPI, 02.07.2011: Pressemitteilung

Der Deutsche Koordinationskreis Palästina Israel, ein Verbund von bundesweit über 40 Organisationen und Initiativen, verurteilt aufs Schärfste die Entscheidung der griechischen Regierung, das Auslaufen der Gaza-Freedom-Flottille 2 "Menschlich bleiben" aus griechischen Häfen zu verbieten. Unter Einsatz von Militär, Polizei, Küstenwache und Behördenschikanen wird in Griechenland gegen die Flottille vorgegangen.

Weiterlesen...
 

Die Blockade von Gaza erreicht die Küsten von Griechenland. Kanadisches Boot nach Gaza, die Tahrir, wird in Griechenland blockiert, als es starten wollte

Pressemitteilung aus Griechenland, 01.07.2011

Die griechische Küstenwache ist jetzt an Bord der Tahrir, um Sandra Rush zu verhaften, jüdisch-kanadisches Mitglied des Steuerkreises des kanadischen Boots nach Gaza. Sie weigert sich, die Zulassungspapiere des Bootes auszuliefern.

Die Anstrengungen, um die Freedom-Flottile 2 "Menschlich bleiben" daran zu hindern zu starten, waren vielfältig: diplomatischer Druck und Manipulation, ökonomische Erpressung, bürokratische Hürden, gegenstandslose und verleumderische Unterstellungen gegen die Flottille und die Delegationen und die Sabotage von mindestens zwei Schiffen.

Weiterlesen...
 

Griechenland verbietet Auslaufen sämtlicher »Free Gaza«-Schiffe

junge Welt Online Spezial, 01.07.2011, 18:15

Die griechische Regierung hat jetzt offiziell das Auslaufen sämtlicher Schiffe der »Free Gaza«-Flottille verboten.

Weiterlesen: http://www.jungewelt.de/blogs/freegaza/index.php?id=810

 

Weiterer Sabotageversuch: Wache der »Stefano Chiarini« schlug rechtzeitig Alarm

junge Welt Online Spezial, 01.07.2011, 15:41

Korfu. In der Nacht zum heutigen Freitag hat es offenbar auch einen Sabotageversuch an dem Schiff »Stefano Chiarini« gegeben, nachdem zwei andere Schiffe der internationalen Solidaritätsflottille für den Gazastreifen im Lauf der Woche bereits beschädigt worden waren. Diesmal sei rechtzeitig Alarm geschlagen worden und kein Schaden entdeckt worden, als ein Taucher die Unterseite des Schiffes inspizierte, sagte eine deutsche Passagierin am frühen Nachmittag gegenüber jW. Das multinational besetzte Teilnehmerschiff der »Free Gaza«-Flottille liegt zur Zeit in einem Hafen der griechischen Insel Korfu.

Weiterlesen: http://www.jungewelt.de/blogs/freegaza/index.php?id=807

 

Sabotage der M.V. Saoirse in der Türkei
"Ein Akt des internationalen Terrorismus"

Irish Ship to Gaza Campaign, 30.06.0211: Pressemitteilung

Das irische Schiff, die MV Saoirse, das an der Freedom-Flottille 2 teilnehem sollte, wurde im türkischen Küstenort Göcek, wo wir in den letzten Wochen vor Anker lagen, gefährlich sabotiert. Der sichtbare Beweis der Sabotage an der Unterseite des Schiffes wird heute auf einer Pressekonferenz um 11 Uhr in Dublin im Hotel Buswell's vorgestellt. Die Sabotage wurde durch Taucher durchgeführt. Fotografien und Videomaterial der Beschädigung sind verfügbar bei der Irish Ship to Gaza campaign [auf irishshiptogaza.org].

Bedenken bezüglich des Bootes tauchten erstmalig am Montag bei einer kurzen Fahrt in der Nähe des Yachthafens Göcek auf und eine Inspektion wurde durch Taucher und den Skipper Shane Dillon am Dienstag Vormittag durchgeführt. Es wurden Beweise gefunden, dass die Achse des Steuerbord-Propellers beschädigt wurde, und es wurde entschieden, das Boot für weitere Untersuchungen aus dem Wasser zu holen. Am Mittwoch wurde das Boot in eine lokale Werft an Land geholt und das Ausmaß der Sabotage war unmittelbar sichtbar.

Weiterlesen...
 

Warten auf das Startsignal

junge Welt Online Spezial, 29.06.2011, 21:06 (von Peter Wolter)

Die »Tahrir« hat Kraftstoff übernommen, die Trinkwassertanks sind gefüllt, der Proviant für mehrere Tage ist verstaut. Jeder der 50 Aktivisten und Journalisten, die mit der jetzt aus zwölf Schiffen bestehenden Gaza-Flottille die israelische Blockade durchbrechen wollen, hat seine Sachen gepackt. Es kann also losgehen. Tut es aber noch nicht.

Wir warten nämlich auf das Startsignal, das vom »Steering Committee«, dem Lenkungsausschuß der Flottille gegeben wird. Das »Committee« besteht aus Vertretern der multinationalen »Free Gaza«-Bewegung, jedes einzelne Schiff ist darin vertreten. Sobald der entscheidende Anruf bei uns ankommt, werden alle unsere Leute per Telefonkette verständigt, so daß wir binnen zwei Stunden ablegen können.

Weiterlesen: http://www.jungewelt.de/blogs/freegaza/index.php?id=797

 

Free Gaza eröffnet Medienbüro in London

freegaza.org, 29.06.2011

Während die Freedom-Flottille 2 "Menschlich bleiben" sich bereit macht loszufahren, meldet Free Gaza, die Organisation, die seit 2008 bereits neunmal per Schiff nach Gaza fuhr, davon fünfmal erfolgreich, die Eröffnung des internationalen 24-Stunden-Medienbüro. Aktuelle Informationen, Kontakte für beteiligte Initiativen und Interviews werden möglich sein.

Weiterlesen...
 

Petition aus Gaza: Die Belagerung überwinden, die Freedom-Flottille 2 unterstützen

freegaza.org, 29.06.2011

Belagertes Gaza, besetztes Palästina

Wir Palästinenser aus Gaza wollen frei sein, palästinensische Freunde und Familie aus Tulkarem, Jerusalem oder Nazareth zu treffen; wir wollen das Recht haben zu reisen und uns frei zu bewegen. Wir wollen ohne Angst vor neuen Bomben-Kampagnen leben, die hunderte unserer Kinder töten und noch viele mehr verletzen oder Krebs auslösen durch die  Kontaminierung mit Israel weißen Phosphor und chemischer Kriegsführung. Wir wollen ohne die Erniedrigung an israelischen Checkpoints leben und ohne die Demütigung, nicht für unsere Familien sorgen zu können wegen der Arbeitslosigkeit, die durch die ökonomische Kontrolle und die illegale Besatzung verursacht wird. Wir fordern ein Ende des Rassismus', der all diese Unterdrückung untermauert.

Unterzeichnen Sie die Petition: http://bit.ly/Gazahurra

Weiterlesen...
 

Offener Brief an die Bundesregierung

KoPI, 29.06.2011

Sehr geehrte Frau Bundeskanzlerin,
sehr geehrter Herr Bundesaußenminister,

Der Deutsche Koordinationskreis Palästina Israel, ein Verbund von bundesweit über 40 Organisationen und Initiativen, fordert die Bundesregierung auf, gegenüber Israel darauf hinzuwirken, dass die israelischen Streitkräfte, insbesondere die israelische Marine der internationalen Freedom-Flottille 2, ihren Passagieren und den Hilfsgütern freie Fahrt nach Gaza gewähren.

Schließen Sie sich der Stellungnahme des irischen Außenministers an, der die Blockade von Gaza verurteilt und die israelische Regierung vor dem gewaltsamen Aufbringen der Flottille warnt.

Weiterlesen...
 

Desinformation und Diffamierung gegen die Gaza-Freedom-Flottille 2

KoPI, 28.06.2011: Pressemitteilung

Der Deutsche Koordinationskreis Palästina Israel weist die Vorwürfe gegen die Gaza-Freedom-Flottille 2 zurück, die auf der Webseite der israelischen Zeitungen Yedioth Ahronoth und Haaretz am 27.06.2011 veröffentlicht wurden. Demnach behaupten offizielle israelische Stellen, dass Aktivisten der Flottille chemische Substanzen mitführen, um sie gegen israelische Soldaten einzusetzen, und dass islamische Extremisten an der Flottille teilnehmen, die das "Blut von Soldaten der israelischen Armee vergießen" wollen.

Weiterlesen...
 

Die Klippen der Flotte. Ein Lagebericht von Leo Gabriel

antiimperialista.org, 28.06.2011

“Sie haben es vor allem darauf abgesehen, das Auslaufen der griechischen und des US-amerikanischen Schiffes zu verhindern“, erklärte Evangelis Pissias, einer der Koordinatoren der Gaza-Flotte am Ende eines ereignisreichen Tages, der mit einer lautstarken Pressekonferenz in den Räumlichkeiten des Athener Presseklubs, nur wenige Häuserblöcke vom emblematischen Syntagma-Platz entfernt, begonnen hatte.

Weiterlesen: http://www.antiimperialista.org/de/node/7005

 

Gaza-Flottillen-Aktivisten: Eins unserer Schiffe wurde sabotiert

Haaretz.com, 27.06.2011 (by Amira Hass)

Ein israelischer Aktivist sagt, dass an seinem Schiff, das im griechischen Hafen Piraeus liegt, die Schraubenwelle zerbrochen vorgefunden wurde und dass er überzeugt ist, dass dies ein vorsätzlicher Versuch der Sabotage war.

Weiterlesen...
 

Gaza, wir kommen

freegaza.org & freedomflotilla.eu, 27.06.2011: Pressemitteilung

Trotz Druck und Gewaltandrohungen wird die Flottille starten.

Am Samstag, 25. Juni hat das französische Boot, Dignity / Karama, den Hafen von l’ile Rousse in Korsika, Frankreich, verlassen, um mit mindestens neun weiteren Schiffen auf dem Weg nach Gaza zusammen zu treffen und Israels illegale Blockade von Gaza herauszufordern. Israels große Anstrengungen, unsere Boote im Hafen zu stoppen, einschließlich Druck auf Regierungen, Drohungen gegen Versicherungen and Kommunikationsgesellschaften, Einschüchterung von Menschrechtsaktivisten, unseriöse Klagen und andere hinterhältige Taktiken, sind soweit gescheitert. Die Freedom-Flottille hat die Segel gesetzt.

Weiterlesen...
 

Griechische Behörden versuchen das Auslaufen des US-Boots nach Gaza zu blockieren

freegaza.org, 26.06.2011

Die Passagiere des US-Bootes nach Gaza, "The Audacity of Hope", fordern die Vertreter der griechischen Regierung auf klarzustellen, ob das von ihnen geleaste Boot nicht auslaufen darf wegen einer anonymen Anfrage einer Privatperson die Seetüchtigkeit des Schiffes betreffend oder ob die griechische Regierung eine politische Entscheidung gefällt hat aufgrund des Druckes durch die US-amerikanische und israelische Regierung.

Weiterlesen...
 

Israel beweist dass Flottillen funktionieren

freegaza.org, 24.06.2011

Israels Ankündigung, Baumaterial für 1.200 Häuser und 18 Schulen in Gaza zu genehmigen, ist der neueste Erfolg der Freedom-Flottille, die in der kommende Woche abfährt. In den Wochen vor der Flottille hat Israel mehrere Schritte unternommen zu versuchen, die Bedenken zu zerstreuen, die in der Öffentlickeit aufgekommen sind ausgelöst durch die Freedom-Flottille 2 "Menschlich bleiben".

Weiterlesen...
 

Pressekonferenz am Montag, 27.06.2011, 12 Uhr,
ESIEA Hall (20 Akadimias Str. Athens, Griechenland)

freedomflotilla.eu, 23.06.2011: Pressemitteilung

Die internationale Freedom-Flottille 2 "Menschlich bleiben" ist bereit, in den nächtsen Tagen nach Gaza zu starten. Die griechische Initiative "Ship to Gaza", eine der Organisatoren der Mission im vergangen Jahr, beteiligt sich auch dieses Jahr wieder an der internationalen Mission und drückt auf diesem Weg ihre aktive Solidarität  mit dem palästinensischen Volk aus.

Weiterlesen...
 

Die "Freiheitsflottilla II – Menschlich bleiben"
wird nach Gaza fahren

freegaza.org, Istanbul, 17.06.2011: Pressemitteilung

Die "Freiheitsflottilla II – Menschlich bleiben" ist eine Regenbogen-Koaltion von Verteidigerinnen und Verteidigern der Menschenrechte. Das betrifft nicht nur Musliminnen und Muslime, sondern jeden und jede – ob sie nun muslimisch, christlich, jüdisch, hinduistisch, säkular oder was auch immer seien. Dies ist vereintes Weltbürgertum. Unser Ziel ist Gaza. Unsere Mittel sind gewaltlos. Unser Ziel ist es, die illegale Belagerung aufzuheben, vollständig und dauerhaft sowie Freiheit für das palästinensische Volk zu erreichen.

Weiterlesen...
 

10 Gründe, warum die Öffnung des Übergangs in Rafah unzureichend ist

freegaza.org, 16.06.2011

Wir haben uns überlegt, einige der Gründe aufzulisten, warum die Öffnung von Rafah, wie bedeutsam und hilfreich sie auch immer sein mag, nicht den gesamten Bedarf des Gazastreifens nach Zugang deckt, und warum Rafah nicht – wie es einige Stimmen in Israel kürzlich vorschlugen – als einziger Zugang zum Gazastreifen dienen kann. Die Auflistung (der 10 Gründe) ist dabei nicht nach Wichtigkeit geordnet. Abgesehen von einer Dauer von 4 Tagen, während der der Übergangspunkt (Rafah) in der letzten Woche unerwartet geschlossen wurde, hat er den Durchgang von Reisenden auf einer regulären, aber noch immer halb begrenzten Basis ermöglicht.

Weiterlesen...
 

Alice Walker

Die Schriftstellerin ("Die Farbe Lila") und Pulitzer-Preis-Gewinnerin über ihre Beteiligung an der Freedom-Flottille 2.

http://www.youtube.com/watch?v=VB6qZs-VJLw&feature=related (08.05.2011)

 

Wir fahren wieder

freegaza.org, 31.03.2011

"Die israelische Autorität hatte unrecht, falls sie dachte, dass ihr Angriff auf die erste Freedom-Flotilla unseren Schwung brechen würde und uns davon abhält, wieder nach Gaza zu fahren. Die Brutalität ihres Überfalls hat dazu geführt, dass die Unterstützung für unsere gewaltfreie, direkte Aktionform wächst. Wir orgainsieren die zweite Freedom-Flotilla, die Ende Mai 2011 starten wird mit doppelt so vielen Schiffen wie im letzten Jahr."

Weiterlesen...
 

Aufruf die kommende Gaza-Flottilla zu schützen

freegaza.org, 26.03.2011:

"Trotz der zunehmenden israelischen Androhungen von Gewaltanwendung und diplomatischen Muskelspielen bestätigen die Organisatoren der neuen internationalen "Freedom Flotilla", dass die Vorbereitungen wie geplant voranschreiten. Mehr als 15 Schiffe werden Ende Mai starten, um ein Ende der Gaza-Blockade zu forcieren."

Weiterlesen...
 

Spendenaufruf Free Gaza

Free Gaza plant weitere Freedom-Flottille für Frühjahr 2011

Die internationale Free-Gaza-Bewegung plant für das Frühjahr 2011 eine weitere Freedom-Flottille nach Gaza, um auf die anhaltende Blockade aufmerksam zu machen und den internationalen Druck auf Israel zu erhöhen.

Die deutsche KoPI-Arbeitsgruppe "Free Gaza" ist Teil der internationalen Free-Gaza-Bewegung und möchte sich auch 2011 wieder beteiligen. Lesen Sie dazu unseren Spendenaufruf.

Spendenaufruf: Download hier